Von Höhen und Tiefen: HERR VON EDEN ist zurück!

HERR VON EDEN ist ein Name, der in den Ohren deutscher, modevernarrter Männer durchaus klingeln und gravierenden Nachhall hinterlassen sollte. Denn sowohl die exzentrische Mode als auch die steinige Geschichte des Hamburger Herrenausstatters machen HvE zu einem Label mit Alleinstellungsmerkmal. Fulminante Höhenflüge gehörten dazu, genauso wie drastische Tiefstürze. Vor allem die kämpferische, positive Haltung von Gründer Bent Angelo Jensen heute, nachdem im letzten Jahr Insolvenz angemeldet werden musste, verbreitet einen Optimismus, von man sich nur inspirieren lassen kann!

Von Höhen und Tiefen: HERR VON EDEN ist zurück!

Angefangen hat er wie er selber sagt als „Lumpensammler“: In seinem damaligen Second Hand Shop, den er mit einem Freund betrieb, verkauften die beiden Herrenanzüge, die sie aus der Altkleidersammlung gefischt hatten. Hier und da ein wenig abgesteckt, neu vernäht und angepasst und schwups hingen dort auf einmal Ensembles im Schaufenster, die die ersten eleganten Versuche Jensen darstellten, den perfekten Anzug zu kreieren. Dieser Wunsch führte dann auch recht schnell dazu, dass ihm das bloße Zusammensuchen bereits vorhandener Modelle nicht mehr genügte. Er wollte mehr und dafür gab er alles. Wo er die Schneiderkunst gelernt hat? Jedenfalls nicht in Ausbildung und Studium, sondern in erster Linie von seiner Modedesign unterrichtenden Schwester und im Anschluss einfach als Autodidakt.

Von Höhen und Tiefen: HERR VON EDEN ist zurück!

Als HvE dann ins Leben gerufen wurde, lief der Laden in Hamburg bombig, die klassischen Schnitte waren genauso gefragt wie die dandyhaften, schrillen Entwürfe, die dem Label seinen ganz eigenen Charme verleihen. Läden in Berlin und Köln folgten und schrieben ebenso fleißig schwarze Zahlen. Doch was in der einen Großstadt gut läuft, muss in der anderen nicht zwangsläufig genauso sein. Kopenhagen und München haben nicht so gezündet, die Eröffnung neuer Boutiquen an diesen Standorten hat das Unternehmen schließlich im Sommer 2013 in die Schuldenfalle geführt.

Von Höhen und Tiefen: HERR VON EDEN ist zurück!

Doch der Perfektionist Jensen, der von BELA B, über JAN DELAY bis hin zu R.E.M. und DEPECHE MODE schon fleißig ausgestattet hat, wen es so auszustatten gibt, hatte nicht vor, hinzuschmeißen. Mit Unterstützung aus allen Lagern will er sich zurück kämpfen, diesmal strukturierter und mit mehr Bedacht als beim letzten Mal. Anstatt zu verkaufen wurde das Team verkleinert, die Damenkollektion wurde rausgeschmissen, es wird sich wieder auf die drei Kernläden konzentriert, back to the roots eben – HvE. Durch den Support von Freunden, Prominenten, und sogar von einigen Gläubigern scheint HvE seinen Kampf zurück in die Fashion-Welt gerade erfolgreich zu meistern!

Und wenn wir uns die aktuelle Winterkollektion so anschauen, dann kann man den Schritt zurück zu des Schusters Leisten nur beglückwünschen! Klassische Schnitte treffen auf Musterlust, ausgefallene Ideen und tolle Stoffe. Und wenn jemand noch ein Highlight für Silvester sucht, kann er ja mal ein Auge auf das knallblaue Samtensemble werfen, welches ich jetzt mal einfach als das Herzstück der Kollektion bezeichnen würde. HERR VON EDEN ist in jedem Fall ein Original und wir stehen auf Originale! Wer aus Fehlern lernt und klüger wird, hat den größten Respekt verdient, denn es schafft längst nicht jeder, bei miesen Prognosen standhaft zu bleiben. Wir drücken in jedem Fall auf’s Fleißigste die Daumen, dass so viel Mut und Power ordentlich belohnt werden!

Von Höhen und Tiefen: HERR VON EDEN ist zurück!

Von Höhen und Tiefen: HERR VON EDEN ist zurück!

Von Höhen und Tiefen: HERR VON EDEN ist zurück!

Von Höhen und Tiefen: HERR VON EDEN ist zurück!

Von Höhen und Tiefen: HERR VON EDEN ist zurück!

Von Höhen und Tiefen: HERR VON EDEN ist zurück!

Von Höhen und Tiefen: HERR VON EDEN ist zurück!

Von Höhen und Tiefen: HERR VON EDEN ist zurück!

Von Höhen und Tiefen: HERR VON EDEN ist zurück!

Von Höhen und Tiefen: HERR VON EDEN ist zurück!