Mein Malle-Inta-SchnappSchuss-Reise-Tagebuch: 1. Von wegen nur Fliegen ist schöner! FSD FOTO

Es geht los! Schon seit Wochen freue ich mich auf meinen wohl verdienten Aufenthalt in der Sonne und entgegen meiner bisherigen Reisegewohnheiten, die sich eher nach absoluter Freiheit und dem puren Abenteuer sehnen, sitze ich gerade im Flieger nach Malle. Ja genau, Mallorca ,ihr habt euch nicht verhört!

Mein Malle-Inta-SchnappSchuss-Reise-Tagebuch: 1. Von wegen nur Fliegen ist schöner!

Es ist 11:09 Uhr, der Flieger ist pünktlich gestartet und eine dramatische Abschiedszene am Flughafen kann ich auch schon verbuchen. Zugegeben, es gab keine Tränen und geregnet hat es auch nicht, aber es war schon ein sehr stimmungsvolles: „Ok, bis denne!“

Mein Malle-Inta-SchnappSchuss-Reise-Tagebuch: 1. Von wegen nur Fliegen ist schöner!

Und so sitze ich nun, umzingelt von glücklichen Urlaubern, im Lufthansa Flieger. Die Hilfsbereitschaft hier unter uns an Bord wird sehr groß geschrieben: Dank vielfältiger Unterstützung kann ich auch schon erste Tourifotos vorweisen und habe ein erstes kleines Pläuschchen mit meinen Sitzbachbarn gehalten (ein Rentnerehepaar, dass mich ganz furchtbar putzig findet, noch!)

Mein Malle-Inta-SchnappSchuss-Reise-Tagebuch: 1. Von wegen nur Fliegen ist schöner!

Mein Malle-Inta-SchnappSchuss-Reise-Tagebuch: 1. Von wegen nur Fliegen ist schöner!

Kaum, dass wir in der Luft sind (hier mein Blick über Berlin), startet auch das örtliche Unterhaltungsprogramm.

Tag 1: Von wegen nur Fliegen ist schöner! Auszüge aus meinem Malle-Inta-SchnappSchuss-Reise-Tagebuch

Lunchtime!! Eine liebevoll gepackte Wurst-Käse-Papp-Box, von einer sehr breit lächelnden Stewardess frisch serviert, will mich in Versuchung führen. Urghh. Ich nehme es nur, weil ich neugierig bin und mal reinsehen will, hihi, die wissen ja nicht, dass ich in geheimer TUI Mission unterwegs bin!!!

Tag 1: Von wegen nur Fliegen ist schöner! Auszüge aus meinem Malle-Inta-SchnappSchuss-Reise-Tagebuch

Aber dazu später mehr! Ich beginne daran herum zu nesteln, muss gerade mal inne halten und die knisternde Ruhe genießen! Schließlich hab ich das Glück, umzingelt von Deutschlands kinderreichster Familie zu sein. Und so lange die Belger futtern, nutze ich die Gunst der Stunde und powernappe! Doch die Sicherheitsbestimmungen scheinen mir als Einschlafhilfe wenig geeignet, erscheinen vor meinem geistigen Auge doch sofort Bilder von brennenden Flugzeugen und panischen Menschen. Ich schüttle mich, versuche trotzdem eine bequeme Position für mein Nickerchen zu finden.

Tag 1: Von wegen nur Fliegen ist schöner! Auszüge aus meinem Malle-Inta-SchnappSchuss-Reise-Tagebuch

11:18 Uhr: Mist jetzt riecht es überall nach Essen. Ich werfe doch mal einen kurzen Blick in die Box: Keks, Schlabberjoghurt, Schoki und ein dickes Käsebrot. Wow, gar nicht so übel wie gedacht und mein Magen kündigt direkt pure Begeisterung an! Also, heue ich rein, man weiß ja nie, vielleicht meine letzte Mahlzeit für heute!

Tag 1: Von wegen nur Fliegen ist schöner! Auszüge aus meinem Malle-Inta-SchnappSchuss-Reise-Tagebuch

11:29 Uhr: Die Box ist leer geputzt! Fazit: Auch wenn man denkt, beim Öffnen des kitschig süßen Erdbeerjoghurtes zu den auserwählten Glückspilzen zu gehören, denen er nicht entgegen spritzen wird, darf man sich nicht in Sicherheit wiegen! Joghurt auf meiner Brille, Joghurt auf der Stirn, Joghurt auf dem Shirt, Joghurt auf meinem Sitzsachbarn. Ups. Ich bin gezwungen zu handeln! Wildes Gewischwedel startet. Wir schließen Freundschaft, naja noch! Denn gerade kommt der sexy Steward auch schon mit dem Getränkewagen angewackelt. Ich ernte mich beschwörende Blicke, gehe aber auf volles Risiko und order eine Cola!

Koffein ist genau das, was ich jetzt brauche, schließlich liegt (Jägermeister sei Dank) ein arbeitsreiches Wochenende mit insgesamt nur 6 Stunden Schalf hinter mir!

Wenn ich so darüber nachdenke, an sich die besten Voraussetzungen, um sich wirklich zu erholen! Was würde es mir denn nützen jetzt fit und munter zu sein! Da könnte ich ja meinem geheimen Auftrag gar nicht zu Hundert Prozent nachkommen! Folglich alles richtig gemacht!
Freudig schlürfe ich meine Cola und proste meinem Sitzkumpel zu. Der Scherz kommt nicht so gut an wie erwartet, macht aber nichts!

Ich integriere mich hervorragend! Alles was mir jetzt noch zu fehlen scheint, ist eine hellblaue Hose mit Gummiband und ein depperter Hut! Dieses Shopping-Versäumnis muss ich vielleicht nicht all zu schnell ausbügeln, denn auch so scheint um mich herum keiner auch nur ansatzweise zu ahnen, dass der Holidaychecker unter ihnen ist! Ich freue mich so sehr über meine Mission, dass ich überschwänglich werde und der gerade stillenden Großfamilienmutter ebenfalls zuproste, ernte dafür aber nur einen grimmigen Blick! Ahh, ich denke die Mutterin ist neidisch auf meinen Drink! Ich vergebe ihr mit einem breiten Grinsen und hake innerlich den Punkt: „Mallorca und seine nackten Titten“ auf meiner Urlaubs To-Do Liste ab. Das ging doch schneller, als gedacht!

Tag 1: Von wegen nur Fliegen ist schöner! Auszüge aus meinem Malle-Inta-SchnappSchuss-Reise-Tagebuch

Ich bin gespannt, ob meine 3 Kumpanen, die mittlerweile ebenfalls auf dem Höhenflug sein müssten, bei meiner bisherigen Spaß-Bilanz mithalten können!

Und wo ich so daran denke, was heute noch vor mir liegt, beginnt es in meinem Magen erneut zu rumoren!

Am Flughafen in Palma (ach wie schön das klingt!!) wartet ein TUI-Mietwagen auf mich. Wenn schon, denn schon! Nur gut, dass ich mich fahrtechnisch gesehen, so zu sagen seit Jahren für diesen Moment aufgespart habe!

Meine Flensburger Punkte sammle ich an und für sich eher auf dem Zweirad, aber Mutti sagt immer: „Autofahren verlernt man nicht!“ Und Mutti muss es schließlich wissen! Also schiebe ich meine Sorgen beiseite und genieße das herrliche Blau, dass gerade am Fenster vorbei zieht.

Tag 1: Von wegen nur Fliegen ist schöner! Auszüge aus meinem Malle-Inta-SchnappSchuss-Reise-Tagebuch

11:55 Uhr: Rentner Kurt, wie ich ihn jetzt einfach mal nenne, scheint das mit der Entspannung wirklich Ernst zu nehmen. Trotz tobender Buben, die mit ihren niedlichen Füßen sehr ausdauernd gegen unsere Lehnen trampeln, schnarcht er lautstark vor sich hin. Ihn übertönt allein das schreibende Baby der Großfamilie.

Tag 1: Von wegen nur Fliegen ist schöner! Auszüge aus meinem Malle-Inta-SchnappSchuss-Reise-Tagebuch

12:40 Uhr: Langsam aber sicher kommt Stimmung im Flieger auf! Der Großfamilienpapa macht mir ernsthafte Konkurrenz, was das bildliche Festhalten der bisherigen Ereignisse angeht und die Gören singen dazu stolz ihre PrenzlauerBerg Kindergartenhymne! Kurt neben mir summt (soweit er ab und an wach ist) entzückt mit, während ich ernsthaft überlege ein Statement zu setzen und die Brechbeutel einzuweihen!

Aber was rege ich mich auf, ich bin ja im Urlaub, also genieße ich den turbulenten Landeanflug und schnöckere Noch ein wenig durch die InTouch News der Woche! Model-Mager-Kampf sei Dank vergeht auch die restliche Zeit und ich stelle bei kurzem sinnieren über meine mentalen und vitalen Merkmale eindeutig fest: Nun bin ich definitiv urlaubsreif!

12:51 Uhr: Ich klammere mich an meinem Smartphone fest und tippe meine letzten Zeilen! Der Flieger scheint nur für uns Glückspiraten einige Extraschleifen zu fliegen! Herbert und Marie-Jennifer (Zwei Abkömmlinge der großen Horde) verkünden vor Freude brüllend, dass wir gleich abstürzen werden. Ich glaube ihnen kein Wort. Kneife aber doch kurz die Augen zu und raffe meine sieben Sachen zusammen.

Mein Malle-Inta-SchnappSchuss-Reise-Tagebuch: 1. Von wegen nur Fliegen ist schöner!

13:01 Uhr: Wir haben überlebt! Landung erfolgreich abgeschlossen! Und gerade als ich denke: Bitte nicht klatschen, bricht die muntere Gesellshaft in fre­ne­tischen Jubel aus. Ihr Anführer ist Schnarchnase Kurt, der mir ein sehr geübter Klatscher zu sein scheint! Ich beiße die Zähne zusammen und hoffe, dass es einfach schnell vorbei geht.

13:27 Uhr: Geschafft! Raus aus dem Flieger, ab zum Gepäck! Und schon wundere ich mich. Grund ist das veränderte Gehverhalten meiner Mitflieger! Normalerweise hetzten wir Deutschen doch immer umher, sind absolut gestresst und wollen ans Ziel – aber jetzt, im Urlaub angekommen, lerne ich die Entschleunigung direkt kennen. Auf wabernden Fließbändern werden wir von Halle zu Halle getragen!

Am Ziel der angekommen, sammle ich meine riesige Tasche ein und verabschiede mich von den grauen Panthern und der Großfamilie. Sie scheinen mich richtig ins Herz geschlossen zu haben und wollen gleich ans Eingemachte! Umarmen und die Frage, in welchem Hotel ich denn sei und o man sich nicht mal treffen wolle, wo ich doch so allein reise, das ist mir dann aber doch zuviel! Ich winke hastig und verdufte. Sonst hängen mir die Kurschatten noch die ganze Woche an den Fersen!

Tag 1: Von wegen nur Fliegen ist schöner! Auszüge aus meinem Malle-Inta-SchnappSchuss-Reise-Tagebuch

Malle ick bin da! Jetzt fehlt nur noch meine liebe Reisebegleitung Vreni finden und es kann richtig losgehen! Die fleißige junge Dame und ich teilen nämlich nicht nur die Vorliebe für rosa Haare, sondern auch die Leidenschaft der Bloggerei!

Und weil wir einfach Top sind, in dem was wir so tun, hat TUI sich gedacht uns eine ganz besondere Mission zu schicken! Wir erkunden in dieser Woche eines der PURAVIDA RESORTS und werden an der dortigen PUMA FITNESSZEIT teilnehmen. Klingt mächtig aufregend was?!

Doch bis es soweit ist! gehe ich mal kurz das neue Revier markieren!

Tag 1: Von wegen nur Fliegen ist schöner! Auszüge aus meinem Malle-Inta-SchnappSchuss-Reise-Tagebuch