Bisher hab ich beim Zähneputzen alles falsch gemacht was geht - Doch ich gelobe Besserung! ORAL B is voll ok.

Vor ein paar Tagen lud ORAL B eine Schar Blogger zum Zahn-Putz-Event nach Berlin ein. Ein bisschen aufgeregt war ich schon, zum Einen freute ich mich riesig die süße Mia von UBERDING endlich wieder zu sehen und zum Anderen war mein nächster Zahnarztbesuch auch schon deutlich abzusehen und da kann es ja nicht schaden, sich vorher noch ein paar Tricks und Kniffe von echten Experten einzuholen!

Als Mia mit samt dem Rotschopf, dem TYP VON NEBENAN um die Ecke gebogen kam, war die Freude riesig und plappernd machten wir drei uns auf, von ORAL B, erleuchtet zu werden!

Das Mundgesundheit und körperliches Wohlbefinden in engem Zusammenhang stehen, das hat wohl jeder von uns schon am eigenen Leibe zu spüren bekommen. Wenn ich viel Stress habe oder erkältet bin, dann schmerzt meistens auch der eine oder andere Zahn und man denkt sofort Holland gerät mal wieder absolut in Not. Aber diesbezüglich wurde Entwarnung gegeben, es sei ganz normal, dass sich der Körper samt den Beißerchen auch mal nicht so gut fühlt, dann heißt es auskurieren und in Ruhe genesen! Generell wurde uns aber allen ziemlich schnell klar, dass es wohl unser Lächeln ist, was uns so sympathisch macht!

Um so schlimmer also, wenn man dabei auch gleich über Sachen wie Paradontose, Zahnfleischentzündungen oder Karies nachdenken muss. Urgh! Aber ich hab mich zusammen gerissen und fleißig die Lauscherchen aufgesperrt und euch einige spannende Erkenntnisse mitgebracht!

  • ORAL B is voll ok! Bisher hab ich beim Zähneputzen alles falsch gemacht was geht – Doch ich gelobe Besserung!
  • ORAL B is voll ok! Bisher hab ich beim Zähneputzen alles falsch gemacht was geht – Doch ich gelobe Besserung!
  • ORAL B is voll ok! Bisher hab ich beim Zähneputzen alles falsch gemacht was geht – Doch ich gelobe Besserung!
  • ORAL B is voll ok! Bisher hab ich beim Zähneputzen alles falsch gemacht was geht – Doch ich gelobe Besserung!
  • ORAL B is voll ok! Bisher hab ich beim Zähneputzen alles falsch gemacht was geht – Doch ich gelobe Besserung!
  • ORAL B is voll ok! Bisher hab ich beim Zähneputzen alles falsch gemacht was geht – Doch ich gelobe Besserung!
  • ORAL B is voll ok! Bisher hab ich beim Zähneputzen alles falsch gemacht was geht – Doch ich gelobe Besserung!
  • ORAL B is voll ok! Bisher hab ich beim Zähneputzen alles falsch gemacht was geht – Doch ich gelobe Besserung!
  • ORAL B is voll ok! Bisher hab ich beim Zähneputzen alles falsch gemacht was geht – Doch ich gelobe Besserung!
  • ORAL B is voll ok! Bisher hab ich beim Zähneputzen alles falsch gemacht was geht – Doch ich gelobe Besserung!

Ok, grundsätzlich ist zu sagen, unser Mund steht auf Mikroorganismen und das ist auch super so. Die gehören da nämlich auch hin, die kleinen Wusel. Es ist also nicht das Ziel der Zahnbürstenfraktion, diese grundlegend zu zerstören, sondern ihnen einfach nur ein gesundes Leben in angenehmen Klimazonen zu ermöglichen. Wenn dieses Klima ins Wanken gerät, dann kann dies unschöne Auswirkungen für unsere Kauleisten haben. Deshalb bürsten wir ja auch wie die fleißigen Arbeitsbienchen! Eine Forsa Umfrage im Auftrag der TK 2009 ergab, dass sich 86 Prozent der Deutschen morgens regelmäßig die Zähne bürsten. Nun kann man sich darüber streiten, ob das viel oder wenig ist, aber ich denke, das ist doch schon ganz ordentlich! Viel gruseliger wurden die Zahlen, als wir darauf schauten, wie wenig Enthusiasmus wir in das Wechseln unserer Zahnbürsten investieren!

Durchschnittlich putzen wir Deutschen uns wohl nur 46 Sekunden pro Waschgang die Zähne. Das kann also gar nicht funktionieren mit der Vollreinigung der 5 Flächen des Zahnes! Außerdem klagen wohl auch sehr viele Leutchen über empfindliche Zahnhälse. Die kommen auch nicht von ungefähr, sondern entstehen durch zu festes Aufdrücken mit der Bürste. Da will man es besonders gut machen und schubbert sich eigentlich wund, ohne es zu merken. Alles blöd. Ich guckte echt dumm aus der Wäsche. Sagen wir es mal so, das waren jetzt nicht unbedingt Dinge, die mir absolut unbekannt vorkamen!

Bisher hab ich beim Zähneputzen alles falsch gemacht was geht - Doch ich gelobe Besserung! ORAL B is voll ok.

Experten empfehlen die Borsten nach 3 Monaten zu wechseln. Wenn ich darüber nachdenke, wie oft ich meine Handtücher wasche und mich über ihren frischen Duft freue, läuft es mir dabei irgendwie schummerig den Rücken runter! Ich nehme mir definitiv vor, da zukünftig auch bei meinen Zähnchen besser drauf zu achten! Hilfreich sei es zudem, die Zahnbürste trocknen zu lassen bevor man wieder mit dem Geputzte an den Start geht. Da haben die Bakterien nicht so Spielraum sich auszubreiten! Und falls ihr eine üble Grippe überstanden habt oder sonst eine Erkrankung, wechselt danach nicht nur das Bettzeug, sondern auch das Borschtel, es wird helfen!

Das es sich nicht gehört als Familie eine Hauszahnbürste für alle zu nutzen, davon gehe ich bei euch und mir nicht aus. Aber als Pärchen macht man da ja ab und an mal notgedrungene Ausnahmen. Nicht gut, ist aber so ähnlich wie Knutschen und daher nicht als feindlicher Akt der Mundflora gegenüber anzusehen – sage ich jetzt mal!

Jetzt kommen wir aber zur eigentlich spannende Frage, des korrekten Zähneschrubbens!

ORAL B is voll ok! Bisher hab ich beim Zähneputzen alles falsch gemacht was geht - Doch ich gelobe Besserung!

STYLE TAXI beim ORAL B Event

Wie putze ich richtig?

Dieser Teil des Austausches begann mit einer Erkenntnis, die ich erstmal schlucken musste: Manuelles Putzen ist sehr ungenau und veraltet! TUT DAS NICHT, hätte man auch gleich in großen Lettern an die Wand schreiben können. Da war ich erstmal buff. Seit meine Zähnchen und ich miteinander dieses Leben bestreiten, haben wir schon etliche Zahnbürsten kommen und gehen sehen, aber etwas anderes als die normalen Besen von dieser oder jener Firma, waren noch nie darunter! Ganz ehrlich, es ging ja auch immer so und ich habe da auch noch nie wirklich mal drüber nachgedacht! Die häufigsten Fehler die beim normalen Putzen gemacht werden sind: Es wird zu kurz, nicht systematisch, zu fest und zudem immer an derselben Stelle gebürstet. Toll. In diesem Moment sah ich meinem nächsten Besuch bei der Zahnfee meines Vertrauens mit Grauen entgegen!

Bisher hab ich beim Zähneputzen alles falsch gemacht was geht - Doch ich gelobe Besserung! ORAL B is voll ok.

Schluss also mit dem unsystematischen Gemache! Horizontales Schrubben, der Mythos der von Rot nach Weiß Technik und dem Mist der kreisende Bewegungen! Ab jetzt wird das ganze Prozedere mit System angegangen! Ein Krönchen und diverse Füllungen in meinem Gebiss reichen mir völlig um einzusehen, dass es Zeit wird, etwas dazu zu lernen!

Doch bevor wir mitsamt unseren neuen Erkenntnissen in ein besseres Zahndasein starten konnten, wagten wir einen Gang durch den Plaque Tunnel. Was am Anfang lustig war, weil alles schön Neongelb zu leuchten begann, war an sich gar kein Grund zur Freude. Denn überall wo es funkelte, müsste eigentlich viel besser geputzt werden. Ok, die Erkenntnis hat sich eingebrannt!

Bisher hab ich beim Zähneputzen alles falsch gemacht was geht - Doch ich gelobe Besserung! ORAL B is voll ok.

Das KLEINE ORAL B 1×1 des elektrischen Zähneputzens!

Als erstes sollte man nach einer Bürste Ausschau halten, die zu einem passt. Glücklicher Weise hat das für mich jetzt ORAL B übernommen und so bin ich nun stolze Besitzerin des Porsches unter den Rubbelmaschinchen, der ORAL B BLACK 7000 – Designed To Perform. Hihi, klingt wirklich wie Autowerbung. Aber zu meiner eigenen Überraschung hat das Putzen laut Hochschuldozent und erfahrenem Zahnarzt Dr. Ralf Rössler weit mehr mit der Autoindustrie zu tun als man annehmen würde. Eine gute Zahnbürste ist wie ein gutes Auto, sie ist umweltfreundlich, bringt einen sicher ans Ziel und hilft einem auch mal beim Einparken.

So verfügt die ORAL B BLACK 7000 im Gegensatz zu den herkömmlichen Handzahnbürsten über einen runden Bürstenkopf, dessen besonderer Schnitt Trimm heißt. In dieser Form wird es den Borsten bestens möglich sich direkt um den Zahn zu legen und diesen astrein zu säubern. Anlegen, Bürstenkopf rotieren lassen, fertig. Weiter zum nächsten Zahn. Und dabei natürlich immer schön das Zahnfleisch mit massieren! Und falls wir dabei zu feste drücken, leuchtet ein rotes Warnlämpchen und mahnt uns Milde walten zu lassen.

Zudem verfügt mein „Kleines Schwarzes“ über eine Timerfunktion, die mir sagt wie lange wo geputzt werden soll und leitet mich dank der Kieferquadrantenführung Stück für Stück. So wird garantiert kein Zahn vergessen!

Bisher hab ich beim Zähneputzen alles falsch gemacht was geht - Doch ich gelobe Besserung! ORAL B is voll ok.

Grundlegender Bestandteil der Mundhygiene (Hihi, wie das klingt, Dr. Franze in Action!) ist neben dem richtigen Reinigunswerkzeug auch die Nutzung von Zahncreme. Aber hier heißt es aufgepasst auf den Biofilm! Es geht wie Eingangs gesagt nicht darum, ein Vakuum zu schaffen, sondern die Qualität der Mundflora positiv zu beeinflussen.

Bisher hab ich beim Zähneputzen alles falsch gemacht was geht - Doch ich gelobe Besserung! ORAL B is voll ok.

Neben der Hightech-Bürste im Vibratoren-Look befand sich auch eine neue Zahncreme im Tütchen. Die BLEND-A-MED Pro Expert Fluorid. Diese verspricht bei regelmäßiger Putzur Karies wie auch Plaque, Zahnfleischproblemen, Zahnstein, Oberflächenverfärbungen sowie Zahnschmelzerosionen vorzubeugen. Man, man, man, da hat sie sich aber was vorgenommen. An sich kennen wir diese Begriffe alle und das beeindruckt keinen, außer man lässt sich mal erklären, wie das eigentlich funktionieren soll.

Mit Hilfe von Mikroaktivkügelchen, welche sich beim Zahnputzvorgang auflösen, legt sich ein Schutzfilm einmal um den gesamten Zahn. Diese Schutzschicht sorgt für eine glatter Zahnoberfläche, auf der sämtliche Mikroorganismen weniger Halt und damit Angriffsfläche finden. Weiterhin ist das stabilisierte Zinnfluorid als Neuheit anzusehen, welche besonders effektiven Schutz bieten soll. Und letztendlich geht es ja nicht darum sich die Zähne bis zum Naddel-Look weiß wie einen Gartenzaun zu schrubben, sondern die Beißerchen schön und gesund zu halten. Wer dann noch nicht genug hat, der darf natürlich auch gerne noch zur Zahnseide greifen. Aber das ist definitiv ein Kapitel für sich!

Mir schwirrte auf alle Fälle schon ganz schön das Köpfchen und ich wusste, bei mir würde sich ab heute einiges ändern, was das Zähneputze angeht! Doch ganz fertig waren wir noch nicht.

Bisher hab ich beim Zähneputzen alles falsch gemacht was geht - Doch ich gelobe Besserung! ORAL B is voll ok.

Bei uns kam nämlich die Frage auf, wann wir uns denn nun eigentlich am besten die Beißer schrubben sollen, vor oder nach dem Essen und wie oft! Die Antwort darauf war so einfach wie schlüssig. Zweimal am Tag, einmal morgens und einmal abends. Und die Sache mit dem Futtern, könne man bei guter Zahnpasta ganz nach Belieben halten. Schuhe imprägniere man ja schließlich auch vor dem Regen und nicht danach! Fand ich irgendwie einleuchtend! Deshalb nehme ich an dieser Stelle für mich mit: Es ist völlig in Ordnung sich morgens direkt nach dem Aufstehn die Zähne zu putzen, den Tag werden sie gut überstehen. Aber abends, nach der Sauberrunde sollte auch Ruhe einkehren.

Wer sich wirklich mal konkret informieren möchte, wies um die eigenen Zähne steht und wie man sie am Besten pflegen sollte, dem wird geraten, sich beim Zahnarzt des Vertrauens ein Risikoprofil erstellen zu lassen! Dann kann nichts mehr schiefgehen!

Bisher hab ich beim Zähneputzen alles falsch gemacht was geht - Doch ich gelobe Besserung! ORAL B is voll ok.

So – jetzt wisst ihr Bescheid. Ich hoffe, euch hat dieses Thema ebenso beflügelt, die eine oder andere Kleinigkeit, was eure Zahnputzgewohnheiten angeht auch mal zu überdenken, oder aber ihr seid schon die realen Profis und könnt nun noch besser schlafen. Ich für meinen Teil, bin echt froh, so viel gelernt zu haben und freue mich nun schon so richtig darauf meiner Zahnärztin meine ganzen, brandneuen Erkenntnisse unter die Nase zu reiben. Mal sehen, was sie sagt!

Bisher hab ich beim Zähneputzen alles falsch gemacht was geht - Doch ich gelobe Besserung! ORAL B is voll ok.