FSD FOTO FSD FOTO

Schon alleine bei dem Wort ETHICAL FASHION SHOW klingelt es in meinem Köpfchen. Schon dutzende Male haben wir etwas über Nachhaltigkeit gelesen, gesehen oder gehört. Es begegnet uns ständig im Alltag und lässt uns scheinbar auch nicht mehr los. Leider wurde der Begriff mittlerweile zu einem Plastikwort degradiert, welches schon beim bloßen Aussprechen zu einem kräftigen Raunen in unserer Gesellschaft führt. Nachhaltig leben und konsumieren bedeutet aber nicht gleichzeitig als Öko abgestempelt zu werden. Denn man kann auch durchaus mit Stil nachhaltig leben. Ich war während der Modewoche in Berlin auch auf der ETHICAL FASHION SHOW und habe einige nachhaltige Neuheiten kennengelernt. Ein paar davon würde ich euch gerne vorstellen und vielleicht auch davon überzeugen, dass Nachhaltigkeit trotzdem ziemlich cool sein kann.

FSD FOTO FSD FOTO FSD FOTO FSD FOTO

Wusstet ihr eigentlich, dass täglich tausende von Fischresten wieder zurück in die Ozeane geworfen werden, da es nach der Fischweiterverarbeitung keine Verwendung mehr dafür gibt. Ich hatte ehrlich gesagt keine Ahnung und mich faszinierte schon ganz zu Anfang der Messestand des Labels KHOGY. Denn KHOGY packt das Fischproblem beim Schopf und produziert mit den Resten des Tunfisches Taschen und Schuhe auf der Insel Sri Lanka . Das Leder ist butterweich und riecht einfach fabelhaft.

FSD FOTO

Im FREISEINDESIGN Team lassen Strümpfe in jeglichen Farben, gemustert und geringelt, unsere Herzen höher schlagen. Lisa zum Beispiel trägt sie unheimlich gerne mit aufgekrempelter Skinny Jeans und ihren Dauerbrennern, den DR. MARTENS. Ich präferiere dagegen die Rock und Kniestrumpf Variante. Ist ja dann auch kein Wunder, dass uns der Messestand des Berliner Labels MINGA BERLIN magisch anzog. MINGA produziert Baumwollstrümpfe mit dem zertifizierten GOTS Siegel. Das bedeutet kontrollierter Anbau von Bio-Baumwolle und faire Produktion sowie faire Arbeitsbedingungen. Die neue Kollektion 2014 beamt jeden fröhlichen Strumpfliebhaber in die Swinging Sixties. Die Farbpalette in Türkis und Sonnengelb, Mint und Dunkelblau sowie Rot lässt uns in vergangenen Jahrzehnten schwelgen. Dazu die klassischen Karos und Rauten lassen uns auch ein bisschen Twiggy Flair spüren und schmücken unsere zierlichen Fußknöcheln doch ganz wunderbar. Alle Socken gibt es in Unisex Größen und sind in ausgewählten Stores sowie im Onlineshop verfügbar. Also ran an die stylischen Fußwärmer, Freunde!!!

FSD FOTO FSD FOTO FSD FOTO FSD FOTO FSD FOTO FSD FOTO FSD FOTO

Das Thema Recycling und Wiederverwertung von Materialien und Rohstoffen ist der wichtigste Aspekt auf der ETHICAL FASHION SHOW und wird von den meisten Ausstellern aufgegriffen. Könnt ihr euch vorstellen wie eine Druckmaschine funktioniert? Ich konnte mich auch nur noch wage an diese monströsen Druckpressen, auf Grund meines Schülerpraktikums in einer Druckerei Anno 1800 schlag mich tot, erinnern. Das Berliner Label SAG + SAL verarbeitet tatsächlich die Gummimatten aus den Druckern weiter und stellt Umhängetaschen in verschiedenen Designs her. Das robuste Material gibt es in verschiedenen Farben und jede Tasche ist in Form, Farbe und leichtem geschwärzten Aufdruck ein Unikat, denn selbstverständlich gibt es von jeder Gummimatte nur eine mit denselben Rückständen des Druckvorgangs.

FSD FOTO FSD FOTO FSD FOTO FSD FOTO

Holz strahlt doch irgendwie immer eine gewisse Wärme und Gemütlichkeit aus. Überall in unseren heimischen vier Wänden verwenden wir Holz, ob Parkett, Wandverkleidungen oder Möbel. Warum nicht Holz auch in unseren Kleiderschränken und Schmuckschatullen unterbringen? Das niederländische Label TWO-O entwickelt Brillen, Uhren, Smartphonehüllen, Schmuck und sogar Musik-Dockingstations aus Holz.

Zum Schluss entdeckten wir während unseres Messerundgangs das kleine aber feine Berliner Modelabel TRECHES, welches in der Weserstraße 191 in Berlin Neukölln zu Hause ist. Die junge Designerin Jeanette Bruneau Rossow arbeitet hauptsächlich mit sehr geraden Schnitten und immer wiederkehrenden grafischen Mustern. In der aktuellen Kollektion verwendet sie matte Farben wie ein leichtes Rosé in Kombination mit Schwarz, ein ausgeblichenes kühles Gelb und ein kräftiges Dunkelblau. Besonderer Clou an ihren Teilen sind die anders gefärbten Reißverschlüsse oder Paspeltaschen.

FREISEINDESIGN verfolgt das Thema ETHICAL FASHION schon seit geraumer Zeit und beschäftigt sich immer intensiver mit dem scheinbaren Plastikwort Nachhaltigkeit. Irgendwie schon ein Widerspruch in sich, den man vielleicht mal etwas gründlicher überdenken sollte. Wir sind uns auch nach dieser Messe einig und nehmen folgendes Fazit mit: Fair produzierte Materialien sind ersten qualitativ hochwertiger, individuell und fühlen sich um Welten besser auf unserer Haut an!!!

FSD FOTO