"Enjoy Heineken Responsibly"-Kampagne

„Moderate Drinkers Wanted“ ist die neue Kampagne von Heineken, mit der wir uns in diesem Beitrag befassen

Wir leben in einer Konsumgesellschaft, daran ist nichts zu rütteln. Es geht viel und häufig um das Anschaffen von neuen Dingen und oft vergessen wir in Kreisläufen zu denken: Wie können wir Sachen weiter benutzten, auch wenn sie ihren eigentlichen Zweck nicht mehr erfüllen? Ist die schnelle Entsorgung immer der beste Weg? Wie kann ich mein eigenes Verhalten und den Umgang mit Ressourcen optimieren? Bei all diesen Gedanken steht für mich der Prozess der Bewusstwerdung an oberster Stelle. Das gilt auch für Genussmittel wie Alkohol - in der aktuellen Kampagne von Heineken wird genau das thematisiert:

Es geht nicht um den totalen Verzicht oder die Verteufelung von bestimmten Abläufen, es geht um das Verstehen, das Hinterfragen, das Überdenken und immer wieder darum, selbstbewusst zu entscheiden. Wir leben diese Gedanken und den Wunsch Dinge verbessern zu wollen in vielen kleinen Belangen unseres Alltags. Wir achten auf unseren Energieverbrauch, fokussieren uns auf die Ernährung und die Qualität der Lebensmittel die wir kaufen. Wir genießen vegan, oder Bio, erstehen gerne lokal, orientieren uns in Sachen Nachhaltigkeit und checken Inhaltsstoffe von der Leberwurst bis hin zum Weichspüler.

"Enjoy Heineken Responsibly"-Kampagne

„Moderate Drinkers Wanted“ nutzt die Stimmen starker Frauen

Mir selbst fällt gerade bei mir und meinem Freundeskreis auf, dass diese Prozesse der Bewusstwerdung besonders in den letzten Jahren zugenommen haben. Natürlich kann dies daran liegen, dass wir mit Mitte 30 anderes über uns und unser Leben nachdenken wollen, oder aber, dass auch die vielen medialen Möglichkeiten dazu beitragen, sich selbst zu informieren, neu zu orientieren und somit die eigene Lebenswelt immer wieder neu zu gestalten.

Deshalb kommt uns als Medienmenschen, wie wir Blogger es nun einmal sind, auch eine enorme Verantwortung zu. Natürlich schreiben wir über Dinge und Produkte die wir lieben und von denen wir überzeugt sind. Aber auch und gerade im Punkte Kooperationen obliegt uns die Pflicht, klar darzulegen, warum wir wie agieren.

Im Rahmen der neuen „Moderate Drinkers Wanted“ Kampagne von Heineken, möchte das Unternehmen ganz klar darauf hinweisen, dass der Konsum von Alkohol nichts mit Kampftrinken oder exzessiven Parties zu tun hat, sondern stellt sehr sympathisch fest, dass auch Bier ein Genussmittel ist, das in Maßen konsumiert werden sollte. Und auch wenn die Feier noch so toll, der Clubbesuch mega lustig und des Fest rauschend ist, so müssen wir uns doch immer darüber im Klaren sein, dass es ok ist „Nein“ zu sagen und einfach auch mal Drinks abzulehnen. Ob wir dies nun moderates Trinken, oder Genuss in Maßen nennen, ist mir eigentlich egal! Aber ich finde es verdammt wichtig, dass unser Bewusstsein für unseren eigenen Körper und auch den Umgang mit unseren Mitmenschen nicht am Freitag Abend, wenns ab zur nächsten Party geht ausgeknipst wird und bis zum nächsten Montag außer Betrieb bleibt!

Gerade als Frau kann es einem am Wochenende in Berlin echt unangenehm ereilen, wenn man die Partylandschaft erkundet! Entweder begegnen einem Flatrate-Trinker, zugedröhnte Touristen oder aber ab einem Punkt kippt die Stimmung im Club und die Jungs mit denen man da war hängen auf dem Klo, sind verschwunden, oder irgendwo eingepennt. Und das, sind noch die guten und harmlosen Varianten!

Ich finde – und deshalb unterstütze ich definitiv auch die Enjoy Heineken Responsibly Kampagne – dass Heineken es ziemlich gut geschafft hat, genau dieses entstehende Gefühl, das wir Mädels in solchen Situationen empfinden, in einem Video zu verpacken! Und so entspricht der neue TV-Spot „Hero“, welcher von keinem geringeren als dem Emmy preisgekrönten Regisseur Nicolai Fuglisg in Bars und der U-Bahn von Los Angeles gedreht wurde, definitiv meinem Geschmack. Powerfrauen und Männer, die verstehen worauf es ankommt.

Nichts ist ätzender, als wenn der eigene Freund oder Kumpel lallend in der Ecke hängt und Frau ihn auch noch alleine nach Hause schaffen darf, nur weil der Herr mal wieder über die Strenge geschlagen hat!
Und das Beste, den wohl bekannten Titel-Song und alltime-Musik Klassiker von Bonnie Tyler der Kampagne haben die weiblichen Darstellerinnen selbst eingesungen!

Nennt mich gerne spießig, aber ich finde das einfach einen guten Ansatz. Es ist um so wichtiger, dass auch riesige Marken, wie Heineken sich der Verantwortung, die sie ihren Konsumenten gegenüber haben bewusst sind und diese auch aktiv leben.
Das Trend-Analyse-Unternehmen Canvas8, befragte 5.000 Premium-Bier-Trinker zwischen 21 und 35 Jahren aus fünf verschiedenen Ländern (USA, Großbritannien, den Niederlanden, Brasilien, Mexiko), innerhalb einer umfassenden Studie, die Heineken selbst in Auftrag gegeben hat: 88 Prozent der Befragten gaben an, dass nur sie selbst verantwortlich für ihre Zukunft und ihren weiteren Lebensweg sind und niemand sonst. Weitere 71 Prozent glauben zudem, dass ihr Leben besser ist, wenn sie ihr Verhalten mäßigen. Und wir von Freiseindesign sehen das genauso. Erlaubt ist alles was gefällt, aber in Maßen!

"Enjoy Heineken Responsibly"-Kampagne

„Moderate Drinkers Wanted“ Kampagne von Heineken & die Neuinterpretation von Hero!

Wenn wir uns bei unserer Ernährung über den Geschmack und die Qualität der Produkte die wir uns schmecken lassen so die Köpfe zerbrechen, sollte dies bei unserem Trinkverhalten doch wohl mindestens genau so sein! Deshalb finde ich, dass die Enjoy Heineken Responsibly Kampagne, als Teil der bereits 2004 ins Leben gerufenen Moderate Trinkers Wanted Initiative, definitiv eine gute Sache ist. Gerade als eines der führenden Unternehmen innerhalb der Branche erfüllt Heineken damit auch die Verpflichtung, selbst mit gutem Beispiel voran zu gehen - und das nicht nur bei uns Ladies, sondern auch dort, wo die Botschaft auch wirklich gebraucht wird: Innerhalb von Sponsoring-Plattformen wie der UEFA Champions League, dem Rugby World Cup und einer Vielzahl von Musik-Events in aller Welt!

"Enjoy Heineken Responsibly"-Kampagne

In Zusammenarbeit mit Heineken