Mein Vortrag bei Brandwatch zum Thema: "Influencer Relations aus Sicht von Influencern"Vergangene Woche Donnerstag war für mich ein aufregender Tag, denn gemeinsam mit Ricarda Nieswandt von 23QMStil und und dem Internet-Fan Joshua Anrtzen durfte ich für Brandwatch auf dem Inspiration Day einen Vortrag samt Panel rund um das Thema: „Influencer Relations aus Sicht von Influencern“ halten.

Schon Wochen vorher habe ich mir den Kopf darüber zerbrochen, wie ich meine Zeit am besten füllen und welche Flut an Informationen ich am besten vermitteln sollte. Irgendwie hat sich in meinem Kopf alles verknotet und wurde komplizierter und komplizierter. Also habe ich all diese Gedanken einfach genommen, losgelassen und noch mal von vorn begonnen. Machmal ist es einfach das Beste über sich selbst und die eigenen Erfahrungen zu sprechen, anstatt Social Fachwissen spannend zu verpacken.

Mein Vortrag bei Brandwatch zum Thema: "Influencer Relations aus Sicht von Influencern"Deswegen habe ich einfach all meinen Mut zusammen genommen und beschlossen mein „Influenzer Dasein“ anhand eines Kooperationsbeispiels zu erläutern! Jedoch nicht, ohne darauf zu verweisen, dass es sich im Folgenden natürlich nur um ein Beispiel, aus der reichhaltigen Fülle unseres wundervollen Blog handelt! Und natürlich sind wir mehr als das Sprachrohr einer Marke, denn Freiseindesign ist schon seit 2009 mein Herzprojekt, auf das ich nicht einfach nur stolz bin, sondern in dass all meine Energie, Kreativität, Liebe und gemeinsame Zeit mit meinem Mann, Familie, Freunden und unserem Team fließt!

Es ist mein Baby, das längst seine Kleinkind und Trotzphase hinter sich hat und das sich gemeinsam mit mir entwickelt, wächst und einfach Spaß macht!

Mein Vortrag bei Brandwatch zum Thema: "Influencer Relations aus Sicht von Influencern"Vielleicht auch vor dem Hintergrund meines abgeschlossenen Pädagogik Studiums und meiner Arbeitserfahrung aus diesem Bereich, weiß ich, wie wichtig es ist Vorbild zu sein! Deshalb empfehlen wir hier nur was wirklich gefällt, Spaß macht und unsere Herzen berührt! Wenn man damit auch noch Geld verdienen kann, weil ihr Leser die Verflechtung aus hochwertigem Content und tollen Tipps mögt, dann ist das ein Riesen Kompliment, über das wir uns sehr freuen und das wir uns jeden Tag aufs neue wieder hart erarbeiten wollen!

Mein Vortrag bei Brandwatch zum Thema: "Influencer Relations aus Sicht von Influencern"Und auch wenn wir hier übers Internet sprechen, möchte ich noch mal betonen wie wichtig langfristige Kooperationen sind. Es geht nicht darum asap Produkte anzupreisen und möglichst viel Content in möglichst kurzer zeit zu publizieren, sondern qualitativ zu überzeugen, inhaltlich, wie auch in der Text- und Bildsprache zu inspirieren und sich selbst immer wieder zu verbessern und neuen Herausforderungen im eigenen Tun zu stellen!

Wachstum ja, sehr gerne, aber nicht um jedem Preis! Deshalb ist es wichtig bei all den Kooperationen Herzprojekte und Partner zu finden, mit denen man selbst glücklich ist und die einen voran bringen!

Als ich beispielsweise 2013 inspiriert durch eine Nike Laufveranstaltung damit begann nicht nur selbst Sport zu treiben, sondern meine Fortschritte auch auf dem Blog zu thematisieren, eröffnete ich damit eine völlig neue Kategorie, die heute zu einer meiner liebsten erwachsen ist.

Mein Vortrag bei Brandwatch zum Thema: "Influencer Relations aus Sicht von Influencern"Vor 3 Jahren noch in blond, unterschätzte ich total was es bedeutet 10 Kilometer im Rahmen eines Wettkampfes zu laufen. Aber ich gab nicht auf! Und auch wenn ich zu Beginn meiner Läuferkarriere gerade mal 2 Kilometer japsend wie ein junger Welpe schaffte, ich nahm mir vor die 10 Km zu rocken und nach 3 Monaten intensiven Trainings schaffte ich das dann schließlich auch! Seither gehört das Laufen an sich zu meinen Lieblingssportarten.

Mein Vortrag bei Brandwatch zum Thema: "Influencer Relations aus Sicht von Influencern"Natürlich sind dadurch weitere Sportmarken auf mich Aufmerksam geworden und es entstanden in den letzten Jahren viele tolle und kreative Kooperationen, doch eine Brand hält mir und ich ihr seither ganz besonders die Treue und ist mutiger als viele andere. Ich spreche in diesem Punkt von Adidas, die es wie kein anderes Unternehmen schaffen, sich nicht nur selbst immer weiter zu entwickeln, ohne sich immer wieder erfinden zu müssen, sondern die Lust auf Wachstum und gemeinsame Abenteuer haben!

So entstanden mit Adidas nicht nur viele tolle Berichte über Laufveranstaltungen, sondern ich erhielt die Möglichkeit, gemeinsam mit und für meine Leser ganz eigene Running Events, ausgedacht, organisiert und durchgeführt von mir zu veranstalten! So ein Vertrauen war eine wunderbare Erfahrung! Und so entstand die Taste The Run Serie, bei denen einige von euch gemeinsam mit mir durch die verschiedenen Stadtbezirke Berlins liefen! Wir hatten immer ein besonderes Thema, immer wieder kamen neue Leute dazu, die Gruppe wuchs und wuchs und wenn ihr jetzt fragt: „Wie authentisch kann das schon sein?“ dann sage ich, mehr Echtheit geht nicht! Denn für den letzten Run gab es bei mir zu Hause selbst gekochte Kürbissuppe, wir haben uns zum Halloween Run in unserer Wohnung geschminkt und in Schale geworfen und sind dann mit brennenden Fackeln durch die Berliner Nacht gelaufen! Es war gigantisch und so super, dass meine Augen heute noch leuchten, wenn ich an diese tolle Zusammenarbeit denke!

Es geht nämlich nicht darum eine win/win Situation für Blogger und Unternehmen zu schaffen, sondern das Beste wäre es doch wenn ein win/win/win entsteht, bei welchem auch ihr als Leser am Ende ganz happy aus der neuen Wäsche schaut!

Mein Vortrag bei Brandwatch zum Thema: "Influencer Relations aus Sicht von Influencern"Und es ist eben auch authentisch für so viel Mühen und die ganze Arbeit entlohnt zu werden, das schmälert keinesfalls die gemeinsame Erfahrung an sich!

Mein Vortrag bei Brandwatch zum Thema: "Influencer Relations aus Sicht von Influencern"Und auch wenn es im Sport genauso wie im Leben ist und man manchmal mit Rückschlägen und Verletzungen lernen muss umzugehen, heißt dass nicht, dass Kooperationen deshalb platzen müssen. Es geht um Echtheit und um das wirkliche Leben! Und deshalb ist es auch völlig ok, wenn ich, obwohl ich für den Bericht zu einer Laufveranstaltung gebucht bin, nicht mitlaufe, weil es meine Gesundheit gerade nicht zulässt! Wenn aber meine Freunde und die Gewinnerinnen meines Blogs, ihr Leserinnen teilnehmt und für mich mitlauft, schafft dies eine Verbundenheit und so wunderbare Erfahrung, für die ich dankbarer nicht sein könnte.

Mein Vortrag bei Brandwatch zum Thema: "Influencer Relations aus Sicht von Influencern"Und jetzt, auch 2016 bleiben wir Partner nicht einfach stehen, sondern wachsen gemeinsam und sehen Stärken ineinander, die man selbst vielleicht gar nicht vermutet hätte. So hat es Adidas mir beispielsweise ermöglich, gemeinsam mit der unglaublich tollen Yogalehrerin Ava Carstens zur diesjährigen Fashion Week nicht nur das Adidas Pr Event zu organisieren, sondern selbst aktiver, sportiver teil zu werden! Mit einer von mir konzipierten Boot Camp Einheit durfte ich den anwesenden Pressedamen gehörig einheizen und sie als Trainerin zum Schwitzen bringen!

Mein Vortrag bei Brandwatch zum Thema: "Influencer Relations aus Sicht von Influencern"Für so viel Vertrauen und Mut bin ich einfach dankbar. Es hat mich auf dem Weg bestärkt, den ich seit 4 Jahren versuche zu gehen und mir natürlich auch neue Perspektiven und Möglichkeiten eröffnet! Und genau darum geht es bei authentischen Kooperationen, einander zu schätzen, zu pushen und zu Bestleistungen zu bringen – in einem Rahmen, der sich für beide Partner gut und gelingend anfühlt!

Mein Vortrag bei Brandwatch zum Thema: "Influencer Relations aus Sicht von Influencern"Natürlich ist so eine ehrliche und tiefe Verknüpfung von Person und Marke nicht in Zahlen messbar. dDs ist mir klar, aber das muss auch Unternehmen klar werden. Wenn ich ihnen mein Gesicht gebe, meine Geschichten erlebe und kreiere, dann geschieht dies aus vollen Herzen und mit all der Hingabe die mir inne wohnt!

Das heißt jedoch nicht, dass ich mir auch 3 Streifen auf die Brust tätowieren lasse, denn ich bin nicht das Unternehmen, ich bin Friederike und ich stehe voll und ganz zu und bei meinen Partnern, aber ich bin frei in dem was ich tue. Und deshalb ist es völlig ok und auch wichtig und gut, eben nicht nur meine Boots so oft wie es geht zu tragen, sondern sich umzusehen, zu erkennen und zu erfahren was gefällt. Es ist eben Freiseindesign und es ist Friederike, die da gerade an dir vorbei gelaufen ist, mit einem Lächeln auf den Lippen, der Nike Tights, dem Lululemon Top, der New Balance Jacke und den heiß geliebten Adidas Sneakern.

Mein Vortrag bei Brandwatch zum Thema: "Influencer Relations aus Sicht von Influencern"Mein Vortrag bei Brandwatch zum Thema: "Influencer Relations aus Sicht von Influencern"Mein Vortrag bei Brandwatch zum Thema: "Influencer Relations aus Sicht von Influencern"Mein Vortrag bei Brandwatch zum Thema: "Influencer Relations aus Sicht von Influencern"Mein Vortrag bei Brandwatch zum Thema: "Influencer Relations aus Sicht von Influencern"Mein Vortrag bei Brandwatch zum Thema: "Influencer Relations aus Sicht von Influencern"Mein Vortrag bei Brandwatch zum Thema: "Influencer Relations aus Sicht von Influencern"Mein Vortrag bei Brandwatch zum Thema: "Influencer Relations aus Sicht von Influencern"