Mein Gespräch mit der Grafikdesignerin Kirsten Dietz - Mit TYPE HYPE zurück zum Ursprung

In wenigen Tagen ist Berlin Mitte um einen individuellen Store reicher. Wenn ihr es genau wissen wollt, nämlich am Samstag, den 7. Dezember 2013 eröffnet der TYPE HYPE Shop seine Pforten in der Rosa-Luxemburg-Straße 9-13. Das Besondere an dem neuen Store Konzept der beiden Grafikdesigner Kirsten Dietz und Jochen Rädeker ist, die integrierte Milchbar, wo sich die fleißigen Stöbernasen nach dem Shoppen mit einer frischen Milch oder einem leckeren Glas Wein belohnen können. Ich habe heute, ein paar Tage vor der Eröffnung von TYPE HYPE, schon mal für euch Mäuschen auf der Rosa-Luxemburg-Straße gespielt und mit der Designerin persönlich gesprochen.

Als ich den Shop betrat, stand ich auch schon direkt mitten drin im Geschehen. In jeder Ecke wird fleißig gewerkelt sowie Lampen montiert oder der Wischmob geschwungen. Damit auch bis Samstag zur großen Eröffnung allet schick ist, ne! Aber kommen wir erstmal zum Gespräch:

Mein Gespräch mit der Grafikdesignerin Kirsten Dietz - Mit TYPE HYPE zurück zum Ursprung

Mein Gespräch mit der Grafikdesignerin Kirsten Dietz - Mit TYPE HYPE zurück zum Ursprung

Väl: „Kirsten, du bist gemeinsam mit Jochen Rädeker der kreative Kopf und die Gründerin von TYPE HYPE. In eurem Designkonzept ist die Rede von hochwertigen Designkollektionen rund um das Alphabet! Was bedeutet die Idee mit den Buchstaben und Ziffern?“

Kirsten: „Das bedeutet, dass wie alle Produkte von A bis Z haben. Zum Beispiel ein DIN A5 Heft gibt es mit dem Buchstaben Z, aber es gibt es mit allen anderen Buchstaben auch. Das heißt ich kann mir mein K für Kirsten kaufen oder kann mir den ganzen Namen Kirsten in Buchstaben zusammenkaufen. Das heißt es gibt sämtliche Produkte mit allen Buchstaben.“ 

Väl: „Woraus setzt sich das Sortiment von TYPE HYPE zusammen?“

Kirsten: „Also wir haben sehr viel Pappeterie, aber auch Textilgeschichten, wie zum Beispiel Kissen mit Buchstaben. Wir gehen insgesamt mit fünf verschiedenen Designlinien an den Start. Wir fangen mit der DIN BERLIN an, die eine sehr strenge Linie darstellt. Die Schrift wurde in den 20er Jahren hier in Berlin entwickelt. Die wir aufgreifen und damit eine sehr puristische Linie mit Schwarz, Weiß und Gold angehen. Es wird wieder verschiedene Produkte in dieser Linie geben, wie Kissen, Schürzen und Geschirrtücher oder auch Porzellan aus der Porzellanmanufaktur REICHENBACH. Dies wird alles auch in unserem ONLINE SHOP vorrätig sein und auch dort kann man sich aussuchen, welchen Buchstaben man gerne auf seinem Produkt haben möchte. Wir sind jedoch kein Werbemittelhersteller, wir arbeiten lediglich mit den Initialen.“

Väl: „Wie entstand die Idee für den TYPE HYPE Shop? Schließlich war das Designbüro STRICHPUNKT mehrmals Agentur des Jahres?“

Kirsten: „Wir sind tatsächlich in dem Bereich keine Anfänger mehr und haben irgendwann mal überlegt, wir würden gerne was für uns machen, also ohne einen Kunden dazwischen zu haben. Und haben mit den ganzen Erfahrungen, die wir in den letzten Jahren mit unserer Agentur gemacht haben, ein eigenes Label gegründet. Wir kommen aus der Typografie und haben damals noch Bleisatz im Studium gelernt oder wir kennen uns mit Buchstaben im Printbereich aus. Und mit dieser Basis, haben wir uns gedacht, dehnen wir das Ganze aus, nicht nur auf Papier, sondern gehen auch in eine ganz andere Produktwelt rein.“ 

Väl: „Warum mussten die Lehrlinge in der damaligen Druckwerkstatt so viel Milch trinken?“

Kirsten: „Die Milchbar ist aus der Story entstanden, dass man früher beim Bleisatz, beziehungsweise die Setzer haben ihren Lehrlingen Milch hingestellt, um die Giftstoffe des Bleis zu kompensieren. Täglich wurden so ein bis drei Liter Milch getrunken. Und diesen roten Faden haben wir aufgenommen: Wir haben eine alte Bleisetzerei im Store, Produkte rund um Typografie sowie alte Druckmaschinen. Deswegen gibt es Frischmilchprodukte aus dem Brandenburger Raum, sowie kalte Speisen, da das Thema Food für uns immer schon eine große Rolle gespielt hat.“

Väl: „Wo werden die Produkte hergestellt?“

Kirsten: „Wir arbeiten bewusst mit deutschen und österreichischen Manufakturen zusammen, mit denen wir die Produkte entwickeln und herstellen, weil unsere Produkte hochwertig sein sollen. Genauso wird es auch in der Milchbar sein. Wir arbeiten nur mit Lieferanten zusammen, die hier aus dem Umfeld kommen. Das ganze Foodkonzept wurde mit dem ehemaligen Slow Food Präsidenten, Otto Geisel entwickelt.“

Väl: „In welchem Preissegment liegen die Produkte? Food, sowie die Produkte aus dem Shop?“

Kirsten: „Also Food ist sehr Basic. Zum Beispiel gibt es in der Milchbar eine Scheibe Brot mit ein bisschen Fassbutter dazu. Es wird alles bezahlbar sein, denn wir machen keine Sterneküche. Es geht darum, dass man es sich leisten kann. Unsere Produkte selbst, werden hochpreisiger sein. Denn da durch, dass wir auf hochwertige Materialien Wert legen und mit erstklassigen Manufakturen in Deutschland und Österreich zusammen arbeiten, werden die Produkte selbstverständlich ihren Preis haben. Aber wir machen eben keine „Asien-Produktion“, sondern kleine, feine Manufaktur, die es sonst eben nirgendwo gibt.“

Väl: „Woher kommt denn dieser starke Bezug zur Tradition? Denn eigentlich ist die Branche ja sehr schnelllebig!“

Kirsten: „Ich glaube, dass wir dort etwas aufgreifen, was wieder ganz stark im Kommen ist. Nämlich bewusst langsam zu werden und bewusst eine Entschleunigung zu erleben. Zeit ist grade besonders wichtig, da eben alles extrem schnelllebig ist, weil wir durch Medien immer und überall sind. Deswegen gilt wieder Runterkommen, denn auch diese Manufakturprodukte, die wir verkaufen, sind in der Produktion sehr zeitintensiv. Und wir wollen weg von der Massenware und weg vom Schnellen, hin zum Individuellen, Schönen und haptisch Erfahrbaren. Und das hat auch ganz viel mit Genuss zu tun und das wollen wir mit unserem Konzept für TYPE HYPE umsetzen.“

Über die ganz besondere Bedeutung des Ursprünglichen, solltet ihr euch ab Samstag definitiv selbst eine Meinung zaubern. Ich jedenfalls bin schon sehr gespannt, wie der Store fertig ausschauen wird und danke Kirsten für das wundervolle und aufschlussreiche Gespräch zur bevorstehenden TYPE HYPE Shop Eröffnung.

Wir sehen uns Samstag!

Mein Gespräch mit der Grafikdesignerin Kirsten Dietz - Mit TYPE HYPE zurück zum Ursprung

Mein Gespräch mit der Grafikdesignerin Kirsten Dietz - Mit TYPE HYPE zurück zum Ursprung

Mein Gespräch mit der Grafikdesignerin Kirsten Dietz - Mit TYPE HYPE zurück zum Ursprung

Mein Gespräch mit der Grafikdesignerin Kirsten Dietz - Mit TYPE HYPE zurück zum Ursprung

Mein Gespräch mit der Grafikdesignerin Kirsten Dietz - Mit TYPE HYPE zurück zum Ursprung

Mein Gespräch mit der Grafikdesignerin Kirsten Dietz - Mit TYPE HYPE zurück zum Ursprung

Mein Gespräch mit der Grafikdesignerin Kirsten Dietz - Mit TYPE HYPE zurück zum Ursprung

Mein Gespräch mit der Grafikdesignerin Kirsten Dietz - Mit TYPE HYPE zurück zum UrsprungMein Gespräch mit der Grafikdesignerin Kirsten Dietz - Mit TYPE HYPE zurück zum Ursprung

Mein Gespräch mit der Grafikdesignerin Kirsten Dietz - Mit TYPE HYPE zurück zum Ursprung