instaxyourlifeGetreu dem Motto #instaxyourlife freute ich mich am vergangenen Wochenende die Reise nach Köln antreten zu dürfen, um dort eingeladen von FUJIFILM die Sofortbildfotografie zu neuem Leben zu erwecken. Seit unserer Hochzeit besitzen wir auch eine kleine instax mini 8 Kamera, das Einstiegsmodell in Sachen Sofortbildfotografie, aber ich gestehe -mich manchmal, gerade bei sonnigstem Wetter mit ihr auf Kriegsfuß zu befinden. Dann ploppen weiße, viel zu überbelichtete Bildchen aus ihr heraus und man ist ein wenig entzaubert und greift am Ende doch zum typischen Fotoapparat, um auf alle Fälle ein schönes Bild mit Heim zu nehmen.

Nun ja, soviel zu meiner Vorgeschichte. Nichtsdestotrotz liebe ich wie ihr wisst die Fotografie und natürlich kenne ich den Charme von Sofortbildern noch von früher, aus Ausstellungen und habe auch einige Bildbände diesbezüglich in meinen heimischen Regalen stehen. Ich war also bereit Neues zu lernen und diese Welt für mich zu entdecken! Deshalb fand ich es auch total spannend, dass wir den Tag mit einem kleinen Workshop von Krolop + Gerst beginnen sollten.

instaxyourlifeGemeinsam wurde dabei das Werkzeug der Stunde, die neue instax mini 70 in Champagner Gold ausgepackt, mit Batterien gefüllt (die ungefähr 450 Aufnahmen schaffen, hört, hört) und der erste Film eingelegt. Doch bevor es ans Auslösen und Erleben ging, hier meine Zusammenfassung der neuen Features und Funktionen die das Goldengelchen so mitbringt. Und was es eben in Sachen Sofortbildknipserei zu beachten gibt.

instaxyourlife

Die instax mini 70 in Champagner Gold

Ist die nicht schööööön? Ich finde schon! Ich war ganz happy, als ich sie in den Händen halten durfte! So leicht, klein und zierlich, sie passt definitiv in jede Handtasche, nur man darf eben nicht vergessen, auch noch die passenden Filme im Gepäck zu haben. Pro mini instax Film werden 10 Sofortbilder ausgegeben, also wird zukünftig wohl wieder mit mehr Bedacht gemacht, was heute zum Volkssport verkommen ist, das Drücken des Auslösers.

Aber fangen wir von vorne an. Denn bei der Sofortbildfotografie geht es ja nicht nur um das Ergebnis, sondern irgendwie auch um dieses ganz gewisse Gefühl, das einen romantisch überkommt, wenn man haptische Bilderträume zaubert. Es ist einfach faszinierend, wie anders und doch echt die kleinen Fotos wirken und wie charmant eben auch spontane Momente, Verwicklungen, Überbelichtungen und zufällige Effekte das Ergebnis beeinflussen können.

Zwar möchte als erfahrener Fotokopf eben diesen Hauch von Spontanität nicht missen, aber trotzdem einen relativ großen Einfluss auf die Bildgestaltung nehmen. Um dies zu ermöglichen kommt die instax mini 70 mit verschiedenen Einstellungsmodi um die Ecke.

instaxyourlifeSie verfügt neben den typischen Landschaftsaufnahmen und Makroeinstellungen beispielsweise über einen kleinen Spiegel und einen Selfie Modus, der euch ins rechte Licht setzt. Dieser Modus entspricht wohl definitiv den Bedürfnissen der heutigen Zeit. Keine schlechte Sache und außerdem echt lustig zu beobachten, wie unterschiedlich Selbstportraits doch gemacht werden.

Der Makromodus, dem das wohl bekannte Symbol – die Blume – zugeordnet ist, dient dazu, den Fokus in den Vordergrund zu rücken und soll auch hintergründige Unschärfen ermöglichen. Grundlegend kann man selbst aber weder Blende noch Verschlusszeit einstellen, sondern muss dass entsprechend passendes Programm fürs Fotovorhaben anwählen.

Landschaft dürfte da wohl klar sein, hier könnt ihr versuchen die Weite in Kreditkartenformat einzufangen und beim Programmpunkt Blitz zischt eben eine Extraportion Licht durchs Bild. Wobei ich anmerken muss, dass der Blitz auch bei keinem anderen Programm separat ausgestellt werden kann. Er ist eben da und soll Bildschärfen ohne Verwicklungen garantieren. Dies ist, so erfuhr ich, der Tatsache geschuldet, dass die meisten instax Aufnahmen in Innenräumen gemacht werden. Als Freiluftliebhaber und Schätzer natürlicher Lichtverhältnisse muss man sich darauf erstmal einlassen.

Wem das zu wenige persönlicher wie künstlerischer Spielraum ist und wer das Bedürfnis verspürt mehr mit der Kamera tun zu wollen, als ein Programm zu wählen und den Auslöser im richtigen Moment zu drücken, für den ist ganz bestimmt die instax mini 90 NEO CLASSIC eine feine Sache. Hier bieten sich euch nämlich weit mehr Schaffensmöglichkeiten.

instaxyourlifeFür die Fans überbelichteter Bilder gibt es noch den High-key Modus, der Verläufe ins Himmelsblau zaubern kann und euch elfengleich durchs Bild schweben lassen möchte. Wem das etwas zu fancy scheint empfehle ich die Standart Einstellung, mit der könnt ihr ganz getrost drauf los knipsen, ohne euch zu viele Gedanken zu machen und mit der Lust auf Überraschung im Gepäck.

Während des Workshops wurden wir ein paar Mal darauf verwiesen, dass die instax mini 70 eine Hochbildformat Kamera sei. Klar kommt das nicht von irgendwoher, sondern dieser Hinweis ist der Tatsache geschuldet, dass die instax mini 70 so gebaut und konzipiert wurde. Auch die zugehörigen Fotos samt Rahmen entsprechen diesem Denken und Format. Mich hat das aber erstmal unter Druck gesetzt, obwohl das ja totaler Quatsch ist, man kann ja fotografieren wie man will. Aber wenn man sonst dem Querformat verfallen ist, kann das eine kleine Hürde darstellen, die an sich aber unnötig ist, denn die Bilder sehen auch in Querformaten herrlich aus und bieten weitere spielerische Möglichkeiten! Also lasst euch nicht einengen von technischen Gegebenheiten oder irgendwelchen Rahmen, sondern macht was ihr liebt, macht Kunst und fühlt euch frei so zu fotografieren wie es euch gefällt!

instaxyourlifeDenn jedes entstandene Bild ist ein Unikat, euer kleines Meisterwerk, dass sich so nicht reproduzieren lässt! Eben, etwas ganz persönliches und besonderes!

instaxyourlifeAn dieser Stelle darf ich nicht vergessen zu erwähnen, dass die Kamera außerdem über ein Gewinde für ein Stativ und zwei unterschiedliche Selbstauslöserfunktionen verfügt.

Das räumt uns weitere neue Möglichkeiten ein! Der erste Selbstauslöser funktioniert genau so wie wir ihn kennen und lieben! Wir haben somit 10 Sekunden Zeit, uns in Pose zu werfen und das witzigste Gruppenbild aller Zeiten zu zelebrieren. Drückt man die Taste doppelt, gelangt man zur zweiten Funktion, die eine von euch vielleicht von ihren anderen digitalen Kameras als Belichtungsreihe kennen. Hier macht die Kamera in kurzem Abstand hintereinender zwei Fotos mit abweichenden Belichtungen, um euch somit zu garantieren, dass eins der Bilder auf alle Fälle der Knaller ist. Oder ihr seid mit eurer besten Freundin unterwegs und wollte beide eine identische Momentaufnahme, dann ist das auch ne feine Sache.

instaxyourlifeWie wir auf der Fotomesse Photokina, auf der wir als Gruppe dem FUJIFILM Stand einen abschließenden Besuch abstatteten erfuhren, ist in diesem Oktober auch noch die Einführung eines monochromen Films geplant! Da freue ich mich ehrlich gesagt schon deftig drauf, denn so schön Farben auch sind, in manchen Momenten gibt es nichts feiners als ganz klassisch angehauchte Schwarz-Weiß Fotografien!

instaxyourlifeAbschließend möchte ich euch nicht nur meine unzähligen Fotos des Wochenendes und einige sehr witzige Ecken Kölns zeigen, sondern auch kurz noch mit euch bereden, wie ihr das Phänomen Sofortbild erlebt.

Für mich ist es faszinierend, dass ich direkt nach dem Auslösen das Ergebnis in meinen eigenen Händen halten darf. Ich kann das Bild in einem Album oder an einem für mich wichtigen Ort deponieren, aber ich kann es auch verschenken, herum reichen und immer wieder zeigen und zwar ohne dafür zum Smartphone greifen zu müssen.

Das empfinde ich als enorme Erleichterung wie Bereicherung. Es fühlt sich schön an und eignet sich hervorragend, um in weiteren Schritten damit zu basteln, oder zu dekorieren. Es macht glücklich. Deshalb bin ich für mich auch froh, euch meine Ergebnisse dieses Tages zu zeigen. Denn bei all den Bildern die wir geknipst haben, sind doch einige kleine Kunstwerke entstanden.

instaxyourlifeinstaxyourlifeinstaxyourlifeinstaxyourlifeinstaxyourlifeinstaxyourlifeinstaxyourlifeinstaxyourlifeinstaxyourlifeinstaxyourlifeinstaxyourlifeinstaxyourlifeinstaxyourlifeinstaxyourlifeinstaxyourlifeinstaxyourlifeinstaxyourlifeinstaxyourlifeinstaxyourlifeinstaxyourlifeinstaxyourlifeinstaxyourlifeinstaxyourlifeinstaxyourlifeinstaxyourlifeinstaxyourlifeinstaxyourlifeinstaxyourlifeinstaxyourlifeinstaxyourlifeinstaxyourlifeinstaxyourlifeinstaxyourlifeinstaxyourlifeinstaxyourlifeinstaxyourlifeinstaxyourlifeinstaxyourlifeinstaxyourlifeinstaxyourlifeinstaxyourlifeinstaxyourlifeinstaxyourlifeinstaxyourlifeinstaxyourlifeinstaxyourlifeinstaxyourlifeinstaxyourlifeinstaxyourlifeinstaxyourlifeinstaxyourlifeinstaxyourlifeinstaxyourlifeinstaxyourlifeinstaxyourlifeinstaxyourlifeinstaxyourlifeinstaxyourlifeinstaxyourlifeinstaxyourlifeinstaxyourlifeinstaxyourlifeinstaxyourlifeinstaxyourlifeinstaxyourlifeinstaxyourlifeinstaxyourlifeinstaxyourlifeinstaxyourlifeinstaxyourlifeinstaxyourlifeinstaxyourlifeinstaxyourlifeinstaxyourlifeinstaxyourlifeinstaxyourlifeinstaxyourlife