Silver Hair TippsFolgendes ist wirklich klar wie Kloßbrühe: Ich bin wahrlich nicht die größte Beauty-Königin unter der Sonne. Ich habe meine Standard-Programme durch die Jahre so weit perfektioniert, dass sie mich nur noch so wenig Zeit wie möglich kosten und trotzdem wie einen Menschen aussehen lassen. Dennoch gibt es natürlich hier und da Regionen und Gebiete, die sich nicht damit zufrieden geben bloß husch husch abgefrühstückt zu werden. Dazu gehört im Hause Schmerzog definitiv das liebe Haupthaar. Nachdem ich bis zum Mai fast ein ganzes Jahr ohne Färben hinter mir hatte, bin ich doch reumütig zurückgekehrt. Keine Ahnung was da los war, ein Anfall von pseudoerwachsener Seriosität vielleicht? Man weiß es nicht, diese Quatschphase ist nun jedenfalls Geschichte und auf meinem Kopf hat sich wieder ein buntes Allerlei von Grau, Perlmutt, Aschblond und Weiß ausgebreitet.

Von haarigen Angelegenheiten in Blau/Weiß/Grau/Lila/Perlmutt/Asch/BlondWenn ich mir dieses wilde Couleur-Potpourri so ansehe, finde ich es witzig, dass man mich doch recht häufig auf meine hübsche Haarfarbe anspricht und wie ich das so anstelle. Dann lache ich immer kurz – zum einen, weil die Zusammenstellung auf meinem Kopf mir selbst schon etwas wirsch vorkommt, zum anderen, weil ich mich vielleicht auch ein kleines bisschen freue – und hole im Anschluss weit aus. Wer fragt, muss auch mit einer detailgetreuen Antwort klarkommen. Ihr habt zwar nicht gefragt, aber wenn ihr angefangen habt zu lesen, ist das quasi gleichwertig und ihr müsst da jetzt bis zum Ende durch! Pech gehabt.

Silver Blond HairDenn im Haare blond oder grau färben bin ich ein Meister der Kunst! Alle sechs Wochen also das Gleiche Spiel, es beginnt als Drama, endet dann aber doch meist mit Happy End. Mit „Kühles Perlblond 9-5“ von SYOSS habe ich inzwischen auf jeden Fall meine persönliche Lieblingsfarbe gefunden. Diese wird dann gründlich einmassiert und natürlich entgegen der Anleitung nicht nur 40 Minuten im Haar gelassen, sondern eine Stunde. Wenn schon denn schon, wir wollen ja bloß keinen Gelbschimmer riskieren, denn Gelb ist der Todfeind unseres Vorhabens! Nach gemächlichen 60 Minuten kann man sich dann aber doch langsam an’s Auswaschen machen, schließlich wäre es schön nach dem Ganzen noch Haare auf dem Kopf zu haben.

So weit so gut, inzwischen sind wir an jene Stelle im Verfahren angelangt, an der ich mich dann endgültig in jugendliche Jahre zurückversetzt fühle und mich kurzweilig in einen Punk verwandle. Da wir mit unserem Kriegszug gegen Gelb nämlich noch nicht fertig sind, kommt im Anschluss  ins Spiel, und zwar soviel die Tube hergibt. S6 ist da durchaus eine prima Wahl, doch SWISS-O-PAR ist ebenfalls aller erste Sahne. Auch hier übertreiben wir zeitlich natürlich und geben uns mit nicht weniger als einer Stunde Einwirkzeit zufrieden. Dann wundern wir uns, dass unsere Haare blau sind und können uns nicht zwischen lachen und weinen entscheiden.

Von haarigen Angelegenheiten in Blau/Weiß/Grau/Lila/Perlmutt/Asch/BlondAber da ich die ganze Kiste ja schon einige Zeit mitmache, weiß ich, dass weinen absolut unangebracht ist. Der bläuliche Algensalat auf eurem Kopf wäscht sich nämlich nach ein paar Tagen raus und hinterlässt ein mehr oder weniger gleichmäßiges (das kommt natürlich auf eure Sorgfalt bei der Verteilung des Shampoos an) Ergebnis zurück. Aber ich kann euch beruhigen, so sorgfältig bin ich auch nicht und es reicht ja doch, um ab und an für eine Schwedin gehalten zu werden. BOOYA!

Zum Erhalt empfehle ich DIRECTIONS, wobei ich hier inzwischen von LILAC und SILVER zum WHITE TONER übergegangen bin, damit die Haare sich einem etwas natürlicheren Farbton annähern. Der kühle Schimmer soll ja immerhin tatsächlich nur schimmern und keine blaue Strahlung in die Welt absondern. Da der liebe Ansatz ja grundsätzlich nie so will wie man selbst, gehe ich ihn stets mit weiterer Sonderbehandlung an den Kragen. Der Silberschaum von GUHL kommt gnadenlos zum Einsatz bis der letzte gelbliche Rest tot ist, was aber auch noch 1, 2 Tage dauern kann.

Von haarigen Angelegenheiten in Blau/Weiß/Grau/Lila/Perlmutt/Asch/BlondIhr seht, alles in allem ist die ganze Kiste eine schreckliche Odyssee geprägt von ständigen Hochs und Tiefs. Aber was soll ich sagen, inzwischen habe ich das Ganze zum all-sechswöchentlichen Ritual ausgebaut, das trotz gelegentlicher Ausrasten hier und da doch insgesamt für Entspannung sorgt. Freizeitstress vom Feinsten! Vielleicht sollte ich mir einmal Gedanken machen, ob sich meine Beauty-Karriere nicht doch ausbauen lässt. So eine Tradition zum Entspannen und gleichzeitigen Aufhübschen ist immerhin doch was ganz Feines!

Von haarigen Angelegenheiten in Blau/Weiß/Grau/Lila/Perlmutt/Asch/Blond