GERMAN PRESS DAYS BERLIN /// Ein bunter Einblick FSD FOTO

Ein High Light des Oktober waren auf jeden Fall die German Press Days in Berlin. Mein Schreibtisch quillt immernoch über von all den Materialien und spannenden Infos, die es an diesen Tagen zu sammeln gab. Daher möchte ich euch einen kunterbunten Einblick in die Fülle dieser Tage geben.

Die meisten Marken und Labels werden durch Presseagenturen ihrer Wahl vertreten. Und wenn diese Agenturen ihr Pforten öffnen und dazu einladen ihren Kunden auf den Fashionzahn zu fühlen, lässt sich die Republik gerne zweimal bitten, denn insgesamt braucht es schnellen Schritten mindestens zwei Tage bis man auch nur ansatzweise einen Blick auf alles erheischen konnte, was Rang und Namen hat, oder noch ergattern möchte.

Da ich an diesen Tagen immernoch zur Genüge der Langsamkeit verpflichtet war (dank meines Bänderrisses am linken Fuß), beschloss ich alle Fünfe gerade sein zu lassen und der Entschleunigung zu fröhnen. Und anstatt wie ein angestochenes Wiesel von Agentur zu Agentur zu pilgern um innerhalb kurzer Zeit möglichst viele Goody Bags einzusammeln, beschloss ich mir Zeit zu nehmen und den Dingen, die ich mir da angucken wollte ,auch ihre Zeit zu geben.

Daher verbrachte ich den Donnerstag bei BOLD. Schon am Vorabend hatte die Agentur zu einem außergewöhnlichen Event, einer Nageldesignparty FINGERBANG eingeladen (darüber habt ihr schon hier Ausführliches gehört und bestaunt). Nachdem ich schon dort erspäht hatte, wie wundervoll sich der Fingerkult dank FINGERBANG leben lässt, freute ich mich um so mehr auf das ultimative Verwöhnprogramm für meine Nägel. Über ein Stunde hieß es nichts weiter tun, als die Finger von sich zu strecken, Jules Mumm Sekt zu schlürfen und der Kunst ihren freien Lauf zu lassen. Das Resultat überzeugte innerhalb von Sekunden und sorgte anschließend für viel OHHs und AHHs und WOWWs. Toll!

Bei meinem anschließenden Streifzug durch das BOLD Hauptquartier begegneten mir wohl bekannte Freunde wie die „Cool Kids Can´t Die“ von BARRE NOIRE (die wir schon ausführlich auf der Fashionweek begleiten und lieb gewonnen haben) und die unglaublich tollen Brillen von OWL Optics (die ich immer brav und stolz vor Liebe auf der eigenen Nase trage), die uns im kommenden Jahr mit neuen Modellen und neuen Farben verschönern werden. Vielleicht eine neue, runde Sonnenbrille in Eisblau? Hm?

Des Weiteren gab es natürlich allerhand mehr zu sehen. Eine Zeit lang verlor ich mich im THE TRAVEL BOOK BY BLURB, einem neuen Reisetagebuch, dass unter der Schirmherrschaft der Travelletts-Experting und Fotografin Katja Hentschel entstanden ist und dessen Erlös zum Teil in ein Projekt der „Children for a better world e.V.“ geht. Danach schnupperte ich an den hinreißenden Pröbchen von MYE, einer „High-End Wirkkosmetik“, dass sich dem präventiven Kampf gegen Fältchen verschrieben hat und schlenderte dann weiter  entlang der neuen K.O.I. Blue Dye Denim Kollektion, hinüber zu den neuen Modellen der FREITAG REFERENCES Collection, die ihren Schwerpunkt entgegen des bisher Gewohnheit, weg vom alltäglichen Nutzgegenstand (wie hippen Fahradtaschen aus LKW-Planen), hin zur klassischen Tragetasche verlegt. Die Produktlinie REFERENCE Vintage-Planen -Klassiker ist zeitlos schön, elegant und hat sich direkt einen Platz in meinem Hinterkopf gesichert. Eigentlich und auch ganz uneigentlich die ideale Tasche für große Schleppereien, wenn man trotzdem noch schick und elegant aussehen möchte.

Danach riefen dann weitere unzählige Events, wie die Eröffnung des Stores von STIL IN BERLIN, oder die WALD Lookbook Party, nach der dann irgendwann trotz, oder vielleicht gerade wegen ausgelassener Fröhlichkeit die Lichter ausgingen.

Und nachdem der Donnerstag ein voller Erfolg war, konnten die für den Freitag gesteckten Ziele nicht minder erreicht werden. So freute ich mich schon die ganze Woche auf der Besuch in der AGANCY V, wo Stunde um Stunde ins Land floss und man so viel Neues erfahren, Tolles gesehen und Verrücktes ausprobiert hatte, dass es sichtlich schwer viel dann weiter zu ziehen. AGENCY V betreut nicht nur meine skandinavischen Lieblinge von MONKI bis WEEKDAY, sondern auch MYKITA, STINE GOYA, SABRINA DEHOFF, HIEN LE und viele weitere tolle Labels, die ich euch lieber nochmals einzeln und ausführlich nahe bringe, denn wenn es um provokante Muster und aktuelle Trends geht, dürfen die Details natürlich nicht fehlen. Was ich aber schon verraten kann, ist dass sich die 80s langsam aber sicher verabschieden und die 90s ihren BRAVOrösen Einzug in unsere Kleiderschränke feiern werden. Gerade für Männer finde ich die Idee von Kopf bis Fuß in dasselbe Muster eingehüllt zu sein sehr spannend und freue mich im kommenden Jahr auf mutige Umsetzung. Mein Liebster hat sich vorgewagt und sich dieses modische Experiment immerhin schonmal angehalten.

Danach tapperten wir fleißig und mit rund gefüllten Bäuchlein weiter zur ABSOLUTION PR Berlin, HÄBERLEIN & MAUERER sowie einigen weiteren Agenturen in mitten der Hauptstadt. Ihr könnt euch sicher vorstellen, dass unzählige Eindrücke einem dann durch den Sinn fliegen und man irgendwann auch einfach nichts mehr aufnehmen kann. Deshalb lasse ich euren Blick nun weiter über unsere Funde der Press Days wandern und werde in einigen kommenden Posts ausführlicher über meine Neufunde berichten.

GERMAN PRESS DAYS BERLIN /// Ein bunter Einblick FSD FOTO

GERMAN PRESS DAYS BERLIN /// Ein bunter Einblick FSD FOTO

GERMAN PRESS DAYS BERLIN /// Ein bunter Einblick FSD FOTO

GERMAN PRESS DAYS BERLIN /// Ein bunter Einblick FSD FOTO

GERMAN PRESS DAYS BERLIN /// Ein bunter Einblick FSD FOTO

GERMAN PRESS DAYS BERLIN /// Ein bunter Einblick FSD FOTO

GERMAN PRESS DAYS BERLIN /// Ein bunter Einblick FSD FOTO

GERMAN PRESS DAYS BERLIN /// Ein bunter Einblick FSD FOTO

GERMAN PRESS DAYS BERLIN /// Ein bunter Einblick FSD FOTO

GERMAN PRESS DAYS BERLIN /// Ein bunter Einblick FSD FOTO

GERMAN PRESS DAYS BERLIN /// Ein bunter Einblick FSD FOTO

GERMAN PRESS DAYS BERLIN /// Ein bunter Einblick FSD FOTO

GERMAN PRESS DAYS BERLIN /// Ein bunter Einblick FSD FOTO