Berlin im PRESS DAYS-Fieber und ich mittendrin! - Meine Mitbringsel vom Freitag FSD FOTO

Mein lieber Scholli, das war also mein erster PRESS DAY überhaupt! Singular, weil ich als gewissenhafte Studentin leider erst am Donnerstag gen Hauptstadt düsen und somit nur den zweiten Tag der GERMAN PRESS DAYS mitnehmen konnte. Eine sehr verantwortungsvolle Aufgabe, da die Liebe Friederike sich ja auf südlichen Inseln vergnügt hat. Alles, was es so zu sehen gab und jede Agentur in nur 8 Stunden abzuarbeiten war also leider ein Ding der Unmöglichkeit. Aber da man sich davon ja nicht entmutigen lassen darf, habe ich mir motiviert die Füße blutig gelaufen und euch mal eine kleine aber feine Auswahl an Eindrücken mitgebracht!

Berlin im PRESS DAYS-Fieber und ich mittendrin! - Meine Mitbringsel vom Freitag FSD FOTO

Eine erste Überraschung hielten die lieben Menschen bei STYLEHEADS für mich parat. Es gibt ja Labels, über deren Existenz man überhaupt gar nicht mehr nachdenkt. Die man ganz tief drin im Hinterstübchen verstaut hat und vielleicht höchstens mal auskramt, wenn das Sinnieren über Kindheitserinnerungen und Teenagerzeiten beginnt. Eine solche Marke ist beispielsweise KIPLING, die uns seit den 80ern fleißig mit Tornistern und Federmäppchen ausgerüstet hat. Zunehmend konzentriert man sich bei den Belgiern aber nun auf die Fashion-Branche und ziert die Produkte mit schmissigen Batik-Prints, ausgefallenen Schnitten und auffälligen Farbkombinationen. Ebenso geht man bei EASTPAK vor. Der Weg vom einstigen Militärausstatter zum absoluten Kult-Label ist schon lange geschafft, aber gerade in den letzten Jahren setzt man im Hause EASTPAK kontinuierlich immer wieder einen drauf. Neben den altbewährten AUTHENTIC Kollektionen locken gerade uns Mädchen filigrane Muster und neue Modelle und lassen mich ernsthaft darüber nachdenken, mir eine Alternative für meinen altbewährten HERSCHEL-Rucksack zuzulegen!

Berlin im PRESS DAYS-Fieber und ich mittendrin! - Meine Mitbringsel vom Freitag

Neben diesen Klassikern stachen aber auch Brands ins Auge, die sich noch gar nicht lange in der großen Welt der Mode tummeln und sich trotzdem schon zu waschechten Highlights gemausert haben. Das liebe HEAD & HEART-Team hat mich so zum Beispiel mit ZOOKIE völlig um den Finger gewickelt! Das Berliner Label ist für mich persönlich nämlich Design auf den Punkt! Getreu dem Motto „Life is too short to carry ugly bags“ hauen mich die Kollektionen von Designerin Nina Vollmer regelmäßig vom Hocker und ein Modell wie die Laptoptasche CASTLE ROCK ist für mich tatsächlich jetzt schon ein Klassiker! Ebenfalls recht jung aber nicht minder bemerkenswert ist die Marke CONCIS. Designerin Hoai Vo präsentiert uns feminine, erwachsene Entwürfe und experimentiert mit traditionellen Formen. Erinnert mich manchmal an & OTHER STORIES und lässt meine Augen noch immer gehörig leuchten! Ich würde mich jedenfalls in einigen Looks der Frühjahr/Sommer Kollektion 2014 mehr als pudelwohl fühlen!

Berlin im PRESS DAYS-Fieber und ich mittendrin! - Meine Mitbringsel vom Freitag

Aufmerksame Leser von FREISEINDESIGN werden sicherlich hier und da schon einmal aufgeschnappt haben, dass Fräulein Franze bekennender Fan vom Berliner Designer Tim Süssbrich und dessen Label BARRE NOIRE ist. Da habe ich es mir natürlich nicht nehmen lassen, einmal bei BOLD vorbeizuschauen, um mich selbst von der neuen Kollektion zu überzeugen. Bisher war der Gute eher bekannt dafür, seinen Entwürfen durch schrille Farben und auffällige Muster Leben einzuhauchen, aber mit seinem neuesten Streich namens HOMESTORY schlägt er ganz andere Töne an. Muster und Farben spielen noch immer eine Rolle, aber auf einer viel subtileren Ebene. Weiß hat eine wichtige Funktion in der Kollektion, es gibt acht verschiedene Grau,- und sechs verschiedene Blautöne. Erwachsener, eleganter und luxuriöser kommt das Ganze also daher. Mir gefällt das sehr gut, aber ich freue mich auch, wenn Monsieur Süssbrich wieder zum ein oder anderen Farbtupfer greifen wird!

Selten gibt es Trends, die die gesamte Modewelt von Kopf bis Fuß durchschütteln. Dass das Augenmerk der Designer und Konsumenten zunehmend auf Nachhaltigkeit und Umweltbewusstsein gelenkt wird, ist allerdings ein solcher, der hoffentlich auch nicht nur beim Trend bleiben wird. Die KINGS OF INDIGO (Kurz K.O.I.) beispielsweise wollen solch ein Umdenken fördern und bauen ihre gesamte Markenphilosophie darauf auf! Angefangen haben sie als Jeanslabel, das es sich zur Aufgabe gemacht hat, Jeans zu produzieren, die uns im besten Fall ein Leben lang begleiten. Dafür hat man das Triple-R-Konzept (Recycle, Repair, Reuse) ins Leben gerufen und der Erfolg scheint ihnen Recht zu geben. Inzwischen konzentriert man sich im Hause K.O.I. nicht mehr nur auf Jeansprodukte, sondern hat begonnen sich auch T-Shirts, Hemden und diversen Leder-Accessoires zu widmen. Ich jedenfalls bin sehr zufrieden mit meinem ledernen iPhone-Case, das nicht nur ziemlich praktisch ist, sondern optimalen Schutz bietet und absolut fair produziert wurde!

Berlin im PRESS DAYS-Fieber und ich mittendrin! - Meine Mitbringsel vom Freitag

Nach den ersten fünf Stunden durch Berlin Geflitze stand bei mir ein ganz besonderer Termin auf dem Programm. Anlässlich des Launchs der eigenen Schuhmarke von MIRAPODO erwartete uns Blogger-Mädels nämlich ein exklusives Laufsteg-Training mit REBECCA MIR! Dabei wurde dann nicht nur unsere Laufsteg-Tauglichkeit getestet, sondern natürlich und vor allem die der neuen MIRAPODO ESSENTIALS-Kollektion! Und was soll ich sagen, ich bin nun wahrlich nicht der Highheels-Typ, der locker flockig in hohen Hacken stundenlang durch die Straßen flaniert. Doch die 1 1/2 Stunden auf dem Catwalk auf stolzen 9cm Absätzen habe ich erstaunlich schmerzfrei überlebt. Und total bescheuert sah ich darin glaub‘ ich auch nicht aus. Die Kollektion kommt in drei Absatzhöhen, zwei Ledervarianten und sieben Farben daher und bietet somit für so ziemlich jeden Anlass den passenden Schuh!

Berlin im PRESS DAYS-Fieber und ich mittendrin! - Meine Mitbringsel vom FreitagNach acht Stunden auf den Beinen ging mir zwar schon langsam ein wenig die Puste aus, aber jetzt hieß es noch einmal Zähne zusammen beißen, denn eine Adresse stand noch auf meinem Zettel! So schnell die Beine und öffentlichen Verkehrsmittel tragen konnten, ging es also noch flott in die Linienstraße zu K-MB. Dort habe ich auf jeden Fall bereits im Oktober mein diesjähriges Weihnachtsgeschenk für Oma & Co gefunden (auch wenn sich sicherlich nicht nur die darüber freuen würde!). Das spanische Label WE ARE KNITTERS lässt nämlich Traditionen aufleben und vertreibt Sets aus Wolle, Stricknadeln und Anleitungen, mit denen man sich zu Hause seine eigenen Pullover zaubern kann, die überhaupt nicht Oma-mäßig aussehen. Wo ich schon mal da war, habe ich allerdings auch gleich das passende Weihnachtsgeschenk für mich gefunden! Ich liebe VANS, ich liebe Katzen und nun ratet mal, was unsere amerikanischen Freunde uns wohl kredenzt haben? Vans. Mit. Katzen. Yes, ich geh kaputt, da sollte man wohl auch schnell zuschlagen, denn dass die hübschen Teile keine Ladenhüter sein werden, muss ich ja gar nicht erst sagen.

Das war also mein Press Day. Trotz null Pausen zwischendurch habe ich natürlich bei Weitem nicht alle Agenturen besuchen können, die ich mir vorgenommen hatte. Eventuell ist es mir möglicherweise auch ganz vielleicht passiert, mich an der ein oder anderen Stelle etwas verquatscht zu haben. Vielleicht. Dafür hab ich mir auch selbst schon gehörig die Ohren lang gezogen. Nächstes Mal zieh‘ ich dann das volle Programm an zwei Tagen durch und habe am Ende hoffentlich eine noch viel viel größere Palette an Eindrücken im Gepäck für euch.

Berlin im PRESS DAYS-Fieber und ich mittendrin! - Meine Mitbringsel vom Freitag