STOLZ WIE NIE. WIR SIND WELTMEISTER - UND DAS IST VERDAMMT GUT SO.

STOLZ WIE NIE. WIR SIND WELTMEISTER - UND DAS IST VERDAMMT GUT SO.

STOLZ WIE NIE. WIR SIND WELTMEISTER - UND DAS IST VERDAMMT GUT SO.

Diesen Dienstag werden wir genau wie einige andere Tage, der letzten, mit Fussball gefüllten Wochen, so schnell nicht vergessen. In glühender Sonne stehen tausende von Menschen. Jubelnd. Strahlend. Glücklich.

Das ist die Berliner Fanmeile. Und wir sind mitten drin und warten auf die Fussball Nationalmannschaft, denn wir sind Weltmeister!

STOLZ WIE NIE. WIR SIND WELTMEISTER - UND DAS IST VERDAMMT GUT SO.

Zu sagen: Wir haben es tatsächlich geschafft, ist wohl das normalste Gefühl der Welt, wenn man mit seiner Mannschaft übers Turnier hinweg mitgefiebert hat. Doch so normal scheint das in Deutschland nicht zu sein. Leider.

STOLZ WIE NIE. WIR SIND WELTMEISTER - UND DAS IST VERDAMMT GUT SO.

Alles wird zerredet und oft irgendwie mies gemacht. Das nervt! Ich freue mich einfach für diese Sportler, die unser Land in diesem weltweiten Wettbewerb vertreten haben. Ich lächle bei jedem Deutschland Shirt, das mir heute mit besonders stolz geschwollener Brust entgegen getragen wird. So ist es einfach im Sport, es geht ums Gewinnen. Und nun haben – ich sage bewusst – wir – es endlich geschafft und schon wieder sind die sozialen Netzwerke, die Nachrichten und Fernsehbeiträge immer auch voll von denen, die meckern und über falsche Fans schimpfen.

STOLZ WIE NIE. WIR SIND WELTMEISTER - UND DAS IST VERDAMMT GUT SO.

Nein, es ist nicht ok an Autos, die mit Fähnchen geschmückt wurden, vorbei zu gehen und diese einfach abzubrechen, um besserwisserisch einen Zettel zu hinterlassen, der über Nationalismus und seine schlimmen Folgen belehrt.

Ganz ehrlich, wer in der Schule aufgepasst hat, hat sich bisher in seinem guten, deutschen Leben gehütet, unsere Fahne zu schwenken. Dass die Menschen erleichtert aufatmen und sich freuen zu zeigen, dass sie nun hinter einem solchen Team stehen, hat eher etwas mit einer Art Befreiung und Aufatmen, als mit einem Rückfall in braune Zeiten zu tun. Das sind verschiedene Paar Schuhe. Ebenso kann ich es kaum nachvollziehen, wie man genervt sein kann, von dem, was in Deutschland gerade vor sich geht. Ok, ob man Fussball mag ist natürlich eine Sache für sich, ich gucke auch nicht die Bundesliga und werde jetzt auch nicht damit anfangen, aber bei so großen Wettkämpfen, da macht es einfach Freude zu zusehen. Und noch mehr als der eigentliche Sieg bewegt mich persönlich das WIR-GEFÜHL, welches so frisch und frei und leicht durch die Luft fliegt.

Entgegen kritischen Stimmen, die meinen wir Zuschauer hätten doch damit gar nichts zu tun und sollten uns lieber nicht mit fremden Federn schmücken, bin ich mir sehr sicher, dass der Fussball ohne seine Fans und Anhänger in Deutschland nie das geworden wäre, was er momentan ist, ein kleiner Glücksbrunnen der Nation. Stellt euch vor für euch erfüllt sich ein Traum, aber es wäre niemand da, dieses Gefühl mit euch zu teilen, wäre das nicht verdammt traurig und schade?

Natürlich wird dieses WIR-Gefühl nicht ewig halten und vielleicht schon nächste Woche wieder langsam in Vergessenheit geraten, aber jetzt und hier genieße ich es einfach, dass alle Strahlen, einmal nicht an ihre eigenen Sorgen und Ängste denken, sondern fröhlich singend durch die Hauptstadt hüpfen.

Ich mag es einfach wenn Menschen glücklich sind und wenn es der Fussball und die Leistungen unserer Mannschaft es sind, die dieses Hochgefühl zaubern, dann ist das absolut in Ordnung.

Wer selbst einmal die Luft des Mannschaftssportes geschnuppert hat, oder mit Freunden und Kollegen teilt, was er liebt, der kann gar nicht anders und mutiert in diesen Tagen zum Honigkuchenpferdchen. Und ich denke, das ist auch verdammt gut so! Das hat auch nichts damit zu tun, dass ich es gut heiße, wie sich einzelne dabei benehmen. Wo Alkohol getrunken wird, wird auch Blödsinn verzapft. Das kennen wir nicht nur vom Fussball, sondern von sämtlichen Festivals oder dem alljährlichen Oktoberspektakel. Na und, wird der Verdienst dadurch gemindert?

Eben, deshalb grinsen wir gewiss auch noch die kommenden Tage breiter denn je und können es gar nicht abwarten das offizielle Trikot mit dem 4. Stern auch endlich am eigenen Leib zu tragen. Manchmal, darf es eben auch ein „Hoch auf uns!“ sein!

STOLZ WIE NIE. WIR SIND WELTMEISTER - UND DAS IST VERDAMMT GUT SO.

STOLZ WIE NIE. WIR SIND WELTMEISTER - UND DAS IST VERDAMMT GUT SO.

STOLZ WIE NIE. WIR SIND WELTMEISTER - UND DAS IST VERDAMMT GUT SO.

STOLZ WIE NIE. WIR SIND WELTMEISTER - UND DAS IST VERDAMMT GUT SO.

STOLZ WIE NIE. WIR SIND WELTMEISTER - UND DAS IST VERDAMMT GUT SO.

STOLZ WIE NIE. WIR SIND WELTMEISTER - UND DAS IST VERDAMMT GUT SO.

STOLZ WIE NIE. WIR SIND WELTMEISTER - UND DAS IST VERDAMMT GUT SO.

STOLZ WIE NIE. WIR SIND WELTMEISTER - UND DAS IST VERDAMMT GUT SO.

STOLZ WIE NIE. WIR SIND WELTMEISTER - UND DAS IST VERDAMMT GUT SO.

STOLZ WIE NIE. WIR SIND WELTMEISTER - UND DAS IST VERDAMMT GUT SO.

STOLZ WIE NIE. WIR SIND WELTMEISTER - UND DAS IST VERDAMMT GUT SO.

STOLZ WIE NIE. WIR SIND WELTMEISTER - UND DAS IST VERDAMMT GUT SO.

STOLZ WIE NIE. WIR SIND WELTMEISTER - UND DAS IST VERDAMMT GUT SO.

STOLZ WIE NIE. WIR SIND WELTMEISTER - UND DAS IST VERDAMMT GUT SO.

STOLZ WIE NIE. WIR SIND WELTMEISTER - UND DAS IST VERDAMMT GUT SO.