Zendium Zahnpasta stärkt die natürlichen Abwehrkräfte des MundesMit meiner Zendium Zahnpasta im Gepäck erinnere ich mich heute an eine der häufigsten Fragen, die mir seit meinem Dasein als freiberuflicher Kreativkopf immer wieder gestellt worden ist: „Sag mal Freedi, hast du was mit deinen Zähnen machen lassen?“ Am Anfang hab ich noch verdutzt geschaut, aber mittlerweile lässt mich die Frage nicht mehr unsicher werden, sondern erfüllt mich mit Stolz. Meine Antwort ist seit jeher dieselbe: „Nope, ich putze und hab so meine kleinen Routinen, das war’s.“

Ich weiß, das klingt weder spannend, noch folgt man der Annahme, hier die geheimen Zahnpflege Tipps der Extraklasse heraus zu kitzeln, aber – wartet ab! Denn ja – ich habe eine paar kleine Asse in meinen kurzen Ärmelchen, die ich mit euch teilen möchte. Mit von der Partie ist dabei mein nordischer Kooperationspartner, die skandinavische Marke Zendium. Die Zahnputzexperten haben sich auf die Fahnen geschrieben, die körpereigenen Kräfte schon beim Zähneputzen zu stärken und fokussieren damit genau die Themen, die auch mir sehr am Herzen liegen: Es geht darum eine Balance mit dem eigenen Körper zu finden, eine Ausgewogenheit des gesundheitlich motivierten Treibens in Sachen Zahnpflege herzustellen und dabei im Einklang mit sich selbst zu handeln.

Das klingt vielleicht etwas hochtrabend für eine Zahnpasta, aber ich habe entschieden, dieser Idee meine Aufmerksamkeit zu schenken und es einfach mal zu probieren. Außerdem trage ich im Freundeskreis ab und an die Spitznamen „Zahnfee“ oder „Die mit dem 1 Million Zahnpastalächeln.“ Gründe genug also, euch zu berichten, wie gute Mundpflege für mich funktionieren kann.

Deshalb Ohren gespritzt, wenn ihr gerne weißere Zähne, gesundes Zahnfleisch und weniger Mundgeruch haben wollt! Hier kommen ein paar am eigenen Leib ausprobierte Erfahrungen und Tipps in Sachen Zahnpflege:

Zendium Zahnpasta stärkt die natürlichen Abwehrkräfte des Mundes

Zähneputzen ist nicht gleich Zähneputzen

In meinen 33 Lebensjahren habe ich mich oft genug gegen das Zähneputzen entschieden, um zu wissen, dass ich es spätestens beim folgenden Zahnarztbesuch bereut habe. Gerade wenn man viel reist und unterwegs ist, sich auf Festivals oder im australischen Outback umher treibt, hat man selten Lust, abends den Tag mit dem Geräusch von schrubbenden Borsten ausklingen zu lassen. Aber es hilft ja alles nichts. Was muss, das muss. Aber am besten richtig!

Deshalb habe ich für mich und ein bisschen auch für meinen Mann mit entschieden, dass Zähneputzen, nicht gleich Zähneputzen ist. In unseren Wanderrucksäcken und auf Roadtrips, finden für gewöhnlich weder Zahnseide, noch Mundwasser oder auch unsere heiß geliebten elektrischen Zahnbürsten Platz. Da geht es darum praktisch zu denken, Gewicht zu sparen und trotzdem das Bestmögliche für die eigene Gesundheit und damit meine ich auch unsere Zähne heraus zu holen.

Deshalb mein Tipp für unterwegs, spart nicht an vernünftigen Zahnbürsten und guter Zahnpasta. Klaro, so eine Tube mitzuschleppen macht nicht jedem Spaß. Aber ich sehe das so, bevor ich vor Ort irgendein chemisches Zeug kaufe, wo ich nicht ansatzweise verstehe, was auf der Packung steht und welche Inhaltsstoffe ich mir jetzt zu Gemüte führen werde, nehme ich meine Zahnpasta von Zuhause mit. Diese vertrage ich. Sie schmeckt mir. Ich habe keinen Stress, schon beim Ankommen, weil ich direkt etwas besorgen muss. Und ich weiß, was ich so nahe an mich heran lasse. Wie wirkt Zahnpasta auf die Mundschleimhaut? Wie verändert Zahnpasta die Zähne langfristig? Welche Inhaltsstoffe sind in Zahnpasta? Für mich sind das wichtige Faktoren. Deswegen halte ich mich an Marken, denen ich vertraue, so wie der Zendium Zahnpasta, die mich im Wanderrucksack begleitet.

Zendium Zahnpasta stärkt die natürlichen Abwehrkräfte des MundesStellt euch nur mal vor, in unseren Mündern leben etwa 50 Millionen verschiedene Arten von Bakterien. Da wimmelt es richtig vor Leben und das ist normal, gut und gesund so. Denn einige dieser Winzlinge tragen dazu bei, unseren Mund und damit unsere Zähne und unser Zahnfleisch gesund zu halten und vor Krankheiten zu schützen. Das ist eine sehr löbliche und feine Sache. Zu diesem speziellen Zweck, den Mutter Natur schon super eingerichtet hat, bilden diese Bakterien die sogenannte Mikroflora, uns auch bekannt als die Mundflora.

Zendium Zahnpasta wirbt damit, die natürlichen Abwehrkräfte des Mundes zu stärken – also ein bisschen, als ob man die Wohnung nicht nur regelmäßig sauber macht, sondern auch den Portier fair bezahlt damit er dafür sorgt, dass nicht ständig fremde Leute mit ihren dreckigen Schuhen hereinkommen.

Bakterien funktionieren so ähnlich wie wir, nur eben auf einer ganz stark vereinfachten Ebene. Ihr könnt euch das so vorstellen, dass sie das essen, was ihr ihnen anbietet. Also zum Beispiel das, was von dem Schokoriegel, der Portion Kartoffelbrei, der Cola oder einem Salatblatt im Mund übrig bleibt.

Einige Bakterien helfen uns mit dem, was sie aus der Nahrung machen, so wie ein Regenwurm für guten Boden sorgt. Andere wiederum, die zum Beispiel besonders gern den einfachen Zucker aus Cola oder Schokoriegeln verstoffwechseln, können uns mit ihrem Verdauungsprozess ernsthaft schaden. So entsteht bei einigen Bakterien beispielsweise eine Säure, die unseren Zahnschmelz schädigt, so dass die empfindlichen Zahnnerven auf einmal nicht mehr geschützt sind und weh tun – das nennen wir dann Karies.

Natürlich können die kleinen Helfer nicht mit all dem gesittet umgehen, was wir ihnen als Nahrungsangebot täglich servieren. Von künstlichen Zuckern und Fetten, Fertigprodukten und wer weiß noch was alles in den Schlund wandert, haben diese Urzeitwesen bei uns häufig ein riesiges Angebot im Mund zur Verfügung. Sie vermehren sich durch das Überangebot an Speisen rasend und sollten daher im Zaum gehalten – jedoch nicht grundlegend zerstört werden. Deswegen putzen wir Menschen regelmäßig unsere Zähne um Essensreste zu entfernen. Auch viele Tiere tun das übrigens und ziehen sich die Blätter von Pflanzen durch die Zähne.

Hier liegt aber so zu sagen das Häschen im Pfeffer begraben: Denn wenn wir jetzt die herkömmlichen chemischen Super-Zahnputz-Keulen schwingen, machen wir nicht nur den Speiseresten, die uns zwischen den Zähnen kleben den Gar aus, sondern auch unseren kleinen Helferlein. Hier setzen meine skandinavischen Freunde von Zendium an um das Problem zu vermeiden. Weil die Zendium Zahnpasta keine antibakteriellen Wirkstoffe enthält, bleiben unsere lieben Helferlein am Leben und können ihre Arbeit verrichten. Denn einige Bakterien kümmern sich begeistert darum, jene Kollegen in den Griff zu bekommen, die uns schaden – aber das können sie nur, wenn wir sie nicht morgens und abends mit Chemie im Mund daran hindern.

Zendium Zahnpasta stärkt die natürlichen Abwehrkräfte des Mundes

Zusammen strahlen wir einfach am liebsten um die Wette!

Zendium Zahnpasta – „Stärk deine eigenen Kräfte“

Zendium nutzt die skandinavische Bio-Science Formel, um die natürlichen Eigenschaften des Mundes zu stärken. Zu diesem Zweck ist die Zendium Zahnpasta mit gut verträglichen Proteinen und Enzymen angereicht, die an den menschlichen Stoffwechsel angepasst sind. Sie wirken bestens zusammen und helfen dadurch, die Vermehrung von Bakterien im Mund zu regulieren.

Doch woher stammt dieser Ansatz? Nach ein bisschen Recherche fand ich heraus, dass Zendium Zahnpasta in Skandinavien schon lange bewährt und auch äußerst beliebt ist. Und wer mich als alten Skandinavienfan kennt, weiß, dass mir das Anreiz ist, genauer hinzusehen!

Im Jahre 1969 arbeitete der skandinavische Mikrobiologe Dr. Henk Hoogendoorn an der Entwicklung einer Zahnpasta, die den Mund auf natürliche Weise schützen sollte. Dazu untersuchte er das Abwehrsystem des gesunden menschlichen Mundes. In diesem Forschungszusammenhang stieß er auf die Wirkungsweise der im Speichel befindlichen Enzyme und Proteine, welche ein ganz eigenes kleines System der Mundpflege dazustellen schienen. Dr. Hoogendoorn forschte daraufhin weiter an den Ursachen, der natürlichen Abwehrkräfte des Mundes. Basierend auf diesen Erkenntnissen entwickelte er eine Zahnpasta, die die Mundflora schützt und ihre natürlichen Abwehrkräfte stärkt: So entstand Zendium Zahnpasta.

Zendium Zahnpasta stärkt die natürlichen Abwehrkräfte des Mundes

Meine Waschtasche auf Reisen.

Wenn wir uns mit Zendium Zahnpasta die Zähne putzen, tragen wir nicht nur mechanisch zur Sauberkeit unserer Beißerchen bei, sondern auch zur Stärkung unserer natürlichen Abwehrkräfte. So möchte Zendium die Zähne und unseren Mundraum bei jedem Waschgang widerstandsfähiger gegen die Ursachen von Karies, Zahnfleischproblemen und schmerzempfindlichen Zähnen machen und mit einer gehörigen Portion Fluorid zudem den Zahnschmelz kräftigen und vor Karies schützen.

Aber Zendium wirkt nicht nur anders. Es fühlt sich auch anders an. Der Grund hierfür sind die sanften Inhaltsstoffe sowie der milde Schaumbildner (wieder was dazu gelernt), die das Zahnfleisch und das empfindliche Gewebe im Mund nicht irritieren sollen. So wird beispielsweise auch der Geschmackssinn nicht beeinträchtigt. Das heißt ihr könntet direkt nach dem Zähneputzen O-Saft trinken, ohne euch vor Unwohlsein zu schütteln. Ich gestehe, da ich nach dem Zähneputzen erstmal Pause in Sachen Nahrungsaufnahme mache, habe ich das bisher nicht getestet, aber ihr könnt ja mal Bescheid geben, wenn ihr bereits Erfahrungswerte damit gesammelt habt.

Zendium Zahnpasta stärkt die natürlichen Abwehrkräfte des MundesNoch ein Tipp: Wenn ihr dazu neigt, des Öfteren mal Aphten, also schmerzhafte Entzündungen an eurem Zahnfleisch, in eurem Mund zu beheimaten, probiert mal Zendium. Ich bin beim Essen manchmal so tollpatschig mit mir selbst, dass ich mir gerne mal in die eigenen Wange beiße oder auf die Zunge. Das schwillt dann immer alles fein an und Frau hat lange was davon. Auch hier hat mir die Zendium Zahnpasta bei Schmerzen gut geholfen. Seit ich damit putze, habe ich für mich selbst einfach das Gefühl, dass die Abheilung irgendwie schneller und ruhiger von Statten geht.

Zendium Zahnpasta stärkt die natürlichen Abwehrkräfte des MundesDie skandivavische Zahnpasta von Zendium ist mein erster Tipp für euch, wenn ihr eurem Körper und ganz besonders eurem Mundraum etwas Gutes, mit ganz einfachen Mitteln tun wollt. Für 4,29 Euro ist die Zahnpasta aktuell in verschiedenen Sorten auf dem deutschen Markt erhältlich und bietet natürlich auch hier je nach Bedürfnis und Geschmack alles was das Herz begehrt: Minzige Frische, Complete Protection, Sanftes Weiß und auch eine Zahnpasta für Kids – alles ist dabei.

Doch damit nicht genug, wenn ihr wollt, lest gerne ein paar meiner weiteren Zahnfee Empfehlungen!

Zendium Zahnpasta stärkt die natürlichen Abwehrkräfte des Mundes

Tobis Must Haves für unterwegs

Freedis Zahnpflege Tipps für weiße und gesunde Zähne

Ernährung

Wie ihr bestimmt gemerkt habt, gehört Zahnpflege für mich zu einem wichtigen Thema, das aber nicht nur unseren Mund, sondern unseren ganzen Körper betrifft. Seit ich beispielsweise meine Ernährung wieder ein wenig umgestellt habe, verzichte so gut es eben geht auf Fertigprodukte und industrielle Zucker und Aromen. Ich stehe wieder selbst am Herd und freue mich nicht nur über meine schönere Haut, sondern auch mein gesundes Zahnfleisch. Es ist weniger entzündet und auch nicht mehr so empfindlich wie früher. Das hat sogar meine Zahnärztin lobend beim letzten Besuch festgestellt.

Zendium Zahnpasta stärkt die natürlichen Abwehrkräfte des Mundes

Bürsten

Außerdem achte ich sehr auf die Auswahl der Bürsten. Nachdem ich wirklich viel probiert und von den Handzahnbürsten, über elektrische Zahnbürsten, bis hin zur Schallzahnbürtse alles ausprobierte, habe ich meine ganz persönlichen Favoriten in Sachen Borstenfreund bei Curaprox gefunden.

Die Handzahnbürsten findet ihr in gut bestückten Apotheken und seit ich einmal damit begonnen habe, steige ich nicht mehr um. In unterschiedlichen Graden von Softness und Design findet man hier ganz einfach und auf die wesentliche Funktion reduziert, super Zahnbürsten.

Ich gestehe, wenn man ihren Look mit denjenigen aus so mancher Filiale vergleicht, die abstehende Bosten in alle Himmelsrichtungen haben, möchte man meinen, dass diese simplen Freunde hier doch bestimmt nicht mal ansatzweise so viel leisten können. Nun, überzeugt euch am besten selbst. Ich find sie super und habe auch das Gefühl, dass mein Zahnfleisch und meine Zähne mit ihnen mehr als fein sind.

Zendium Zahnpasta stärkt die natürlichen Abwehrkräfte des MundesDie Handzahnbürsten nutzen mein Mann Tobi und ich vornehmlich auf Reisen, wenn wir eh mit der abgespeckten Variante unserer Pflegelieblinge unterwegs sind.

Für Zuhause, oder Hotelaufenthalte, bei denen ich mir keine Gedanken um die nötige Stromversorgung meines Bürstchens machen muss, bin ich seit einem Jahr Big Fan der Curaprox «Black Is White Hydrosonic» Schallzahnbürste. Jap, ich liebe sie und muss sagen, Zähneputzen war nie einfacher und angenehmer. In Kombination mit einer so milden Zahncreme müssen wir uns hier auch keine Sorgen machen, ob wir beim Schrubbeln die scharfkantigen Whitening Substanzen, die den meisten Zahncremes heutzutage beigemengt sind, unseren heiß geliebten Zahnschmelz runter schrubben. Sanfter Druck, die richtige Frequenz, weiche Borsten und schonende Pflege sind hier für mich ein perfektes Team.

Zendium Zahnpasta stärkt die natürlichen Abwehrkräfte des Mundes

Neben der Schere und Kernseife ist auch bei Tobi eine gute Bürste und Zendium Zahnpasta mit an Bord

Zahnseide

Ja, ich bin noch nicht fertig! Es gibt noch mehr zu tun! Denn zu einem strahlenden Lachen gehört auch ein rosiges Zahnfleisch und saubere Zahnzwischenräume. Da kann man nun meinen was man möchte, aber ich hab mir, trotz früherer, innerer Widerstände und Faulheit, mittlerweile den regelmäßigen Gebrauch von Zahnseide angeeignet und bin super zufrieden damit.

Zendium Zahnpasta stärkt die natürlichen Abwehrkräfte des Mundes

Outdoor Dusche gefällig! Klaro!

Am Anfang ist das so was von unangenehm, ich weiß! Das bleibt aber nicht immer so. Wenn ihr die ersten Tage, an denen es ein bisschen riecht und blutet, bei der Nutzung, überstanden habt, wird es viel besser. Ihr werdet schneller, es lagern keine Brocken mehr an bisher unergründeten Stellen und euer Zahnfleisch wird happy rosa glänzen und auch viel widerstandsfähiger sein und nicht mehr weh tun.

Ich rate: Ausprobieren und regelmäßig dran bleiben!

Zendium Zahnpasta stärkt die natürlichen Abwehrkräfte des Mundes

Kokosölziehen

Doch damit nicht genug. Ich mach noch was. Und zwar ziehe ich seit einiger Zeit Öl. Das klingt eklig, ist es aber gar nicht, es ist total toll! Hierzu nutze ich beispielsweise liebend gerne Kokosöl! Meine weitere Wunderwaffe für einen gesunden Mund!

Ich gehe wie folgt vor: Zahnseide, Zähneputzen, Ölziehen.

Alles was ihr dazu braucht ist Kokosöl und einen Teelöffel. Ihr füllt den Teelöffel zur Hälfte mit der gehärteten Ölmasse und nehmt diese dann in den Mund. Sobald das Öl mit eurer Körperwärme in Berührung kommt, wird es flüssig und schmilzt. Jetzt spült ihr damit euren Mund überall aus, wie mit einem Mundwasser, nur dass es eben Öl ist. Ihr könnt sogar damit Gurgeln. Wichtig ist, es ca. 5 Minuten lang, oder ein, zwei gute Radiosongs, im Mund zu behalten und anschließend auszuspucken.

Das Danach-Gefühl ist fantastisch! Und ihr stärkt damit nicht nur zusätzliche eure Mundflora, sondern beugt auch Erkältungen und Halsweh vor! Ausprobieren!

Zendium Zahnpasta stärkt die natürlichen Abwehrkräfte des Mundes

Auf Reisen geht es für mich um die funktionierende und natürliche Einfachheit der Dinge

Zungenreiniger

Wer noch mehr möchte, kann auch einen Zungenreiniger verwenden. Unsere gute Zunge vergessen wir nämlich all zu oft und wer so ein Teil einmal getestet hat, hat sich sicherlich erschrocken, was hier alles zutage gefördert wird. Auch eine gute Sache! Aber: Nicht übertreiben. Wer zu viel Druck anwendet, kann seine Zunge schädigen. Verfärbungen und feste Beläge auf der Zunge sind häufig Anzeiger für ein geschwächtes Immunsystem. Versucht sie nicht mit Gewalt herunterzukratzen, sondern überlegt, ob ihr euch besser um eure Gesundheit kümmern solltet.

Zendium Zahnpasta stärkt die natürlichen Abwehrkräfte des Mundes

Zahnverspannungen begegnen

Für diejenigen unter euch, die ab und an mit ihren Weisheitszähnen kämpfen, unter sich verschiebenden Zähnen und Entzündungen leiden, oder dank regelmäßigem Knirschen Zahnverspannungen haben, hat die Zahnfee auch noch einen einfachen wie lindernden Tipp: Versucht es mal mit getrockneten Nelkenblüten, oder alternativ auch ätherischem Nelkenöl (eventuell verdünnt mit Kokosöl). Was ihr damit macht? Einfach kurz, einmal mit den Backenzähnen flach auf die Nelkenblüte beißen und danach an die schmerzende Stelle schieben und zwischen Wange und Zahnfleisch einklemmen. Dort lasst ihr das Blättchen, bis das natürliche Betäubungsgefühl einsetzt. Linderung ganz ohne Tabletten und auf natürlichem Wege. Besser gehts nicht. Mit dem Nelkenöl könnt ihr das schmerzende Zahnfleisch einfach einreiben. So hat man es früher übrigens auch mit Säuglingen gemacht, wenn die Zähne durchkamen.

Zendium Zahnpasta stärkt die natürlichen Abwehrkräfte des Mundes

Zahnmassage

Und wo ich hier schon aus dem Waschtäschchen plaudere, habt ihr euch eine Zahnmassage gegönnt? Ja, auch das meine ich ernst. Seit die liebe Anni in unserem Team ist, lerne ich auch ganz viele spannende neue Dinge, die mir im Alltag so helfen und Freude bereiten, dass ich sie natürlich auch mit euch teilen möchte. Wer mit einer Zahnfleischschwäche, Zahnwurzel- oder Kieferknochenverspannung oder dem nächtlichen Knirschen kämpft, der lese unbedingt weiter.

Eure Zahnmassage funktioniert wir folgt:

  1. Auf die untere Zahnreihe die gerade ausgestreckten Zeigefinger rechts und links auflegen und Druck ausüben, jetzt nach vorn und hinten schieben
  2. Gegen die obere Zahnreihe von unten die ausgestreckten Daumen pressen und Druck ausüben, jetzt nach vorn und hinten schieben.

Die Zähne fühlen sich dabei mitunter „wackelig“ an. Keine Sorge, das ist richtig so und sie wackeln nicht wirklich. Auch wenn ihr äußerlich wahrnehmt, dass sich nichts bewegt. Das ist genau das Gefühl, welches anzeigt, dass die Verspannung sich löst. Bei konsequenter täglicher Massage kann man seine Zähne so tatsächlich auch in Sachen Zahnstellung entlasten und korrigieren – dafür ist jedoch wirklich viel Disziplin nötig. Deswegen empfehle ich euch, nicht gleich mit dem optimistischen Ziel loszulegen, eure Zähne in ein paar Wochen gerade richten zu wollen.

HINWEIS: Massieren solltet ihr immer nur angewachsene Zähne, also nicht solche die künstlich oder nicht fest im Zahnfleisch verankert sind.

Zendium Zahnpasta stärkt die natürlichen Abwehrkräfte des MundesNa, was meint ihr, habe ich mir mit diesem Beitrag den Titel Zahnfee redlich verdient? Ich fand es selbst total spannend hier zu recherchieren und meine Erfahrungen mit euch zu teilen. Wir alle putzen uns jeden Tag die Zähne, sind froh wenn diese beim Essen gut funktionieren und bibbern bei so manchem Zahnarztbesuch. Einige von uns haben sogar teure Zahnzusatzversicherungen, weil die Sache mit den Zähnen schon immer schwierig war, oder man aus bestimmten Lebenssituationen lernen musste, wie wichtig gesunde und schöne Zähne für unser Dasein sind.

Zendium Zahnpasta stärkt die natürlichen Abwehrkräfte des MundesFür mich bedeuten meine Zähne mehr als ein schönes Lächeln zu haben. Ich bin ihnen dankbar und ich habe auch einige meiner Wurzeln schon deutlich zu spüren bekommen, daher möchte ich aus all meinen und natürlich auch euren Erfahrungen lernen, um auch meine Pflege noch weiter zu optimieren. Ich finde Zeitaufwand und Nutzen stehen hier in einem super Verhältnis.

Also nichts wie her mit euren Geheimtipps! Wie stärkt ihr eure körpereigenen Kräfte? Teilt eure Erfahrungen gerne mit mir hier in den Kommentaren, oder auf euren Social Media Kanälen und nutzt dafür gerne das Hashtag #stärkdeinekräfte. Ich schau ab und an vorbei und freue mich über eure Ideen, Anregungen und eure Meinung.

Zendium Zahnpasta stärkt die natürlichen Abwehrkräfte des Mundes

Ich sag nur – Vorsorge lohnt sich!

Zendium Zahnpasta stärkt die natürlichen Abwehrkräfte des Mundes

Zendium Zahnpasta stärkt die natürlichen Abwehrkräfte des Mundes

In Zusammenarbeit mit Zendium Zahnpasta