essbare Pilze Tipps

Ihr wollt essbare Pilze sammeln? Wir verraten euch die besten Tipps!

Vor ein paar Tagen waren wir mit Freunden im Wald, um der anbrechenden Pilzsaison zu frönen! Ich persönlich konnte es kaum erwarten, denn ich liebe es durchs Grün zu stromern und nach fetter, leckerer Beute Ausschau zu halten! Ich kenne das Sammeln von Pilzen schon aus meiner Kindheit und kann mich noch gut daran erinnern, wie wir früher mit Körbchen und Kopftuch losgezogen sind, um unsere Wochenende in den deutschen Wäldern der Umgebung zu verbringen!

Das Schönste ist ja, dass nach dem stundenlangen Pilzausflug, ein leckeres Mal, auf einen wartet. Dann duftet die ganze Küche nach Erde, Wald und brutzelnden Pilzen! Ok, sobald man das Saubermachen hinter sich gebracht hat! Doch bevor wir uns hier ans Putzen machen, fangen wir mal mit dem Sammeln von essbaren Pilzen an!

Wir waren essbare Pilze sammeln! Und mit diesen Tipps, könnt ihr das auch!

Wir waren essbare Pilze sammeln! Und mit diesen Tipps, könnt ihr das auch!

Waldpilze sammeln: Es gibt Apps die euch helfen

Insgesamt gibt es an die 70.000 Pilzarten, welche irgendwo, irgendwann wissenschaftlich beschrieben und erfasst worden sind. Das ist natürlich eine mega Menge! Aber keine Sorge, die müsst ihr nicht alle auswendig lernen! Soweit reicht meine Pilzleidenschaft auch auf gar keinen Fall!

Grundsätzlich gilt aber, dass ihr nur die Pilze sammeln solltet, welche ihr anhand mehrere Merkmale eindeutig bestimmen könnt! Für alle, die sich hier überhaupt nicht auskennen, kann ich schon mal die grobe Regel verkünden, dass ihr zwischen Lamellen- und Schwammpilzen unterscheiden solltet. So schick ein Pilz von oben her auch aussehen mag, wenn sich an seiner Unterseite Lamellen verbergen, ist das möglicher Weise ein erstes Zeichen, die Finger von ihm zu lassen, oder ein Fachbuch zu Rate zu ziehen.

Wer kein Handbuch, dafür aber lieber ein Smartphone mit sicher herum schleppen möchte, dem empfehle ich für sein ANDROID Smartphone die App: MEINE PILZEessbare Pilze sammeln

Die App verrät euch nicht nur, ob es sich vor dem Schönling vor euere Nase um einen Speisepilz, oder einen giftigen Halunken handelt, sondern bietet euch zudem eine Kurzbeschreibung zum Pilzlein, zu seiner Essbarkeit und auch zu Pilzen, mit denen ihr euren Fund eventuell verwechseln könntet. Zudem könnt ihr im Pilzlexikon nach allen Fachbegriffen der Pilzwelt forschen und das Beste: Die App ist sogar offline zu benutzten! Das kann schon sehr praktisch sein, wenn man gerade mitten im Nirgendwo steckt!

essbare Pilze selbst sammeln

Jacke: DIDRIKSONS, Hose: ADIDAS OUTDOOR, Gummistiefel: AIGLE

Bitte kriegt jetzt aber keine Panik! Essbare Pilze zu sammeln ist nicht gleich zu setzten mit einem lebensbedrohlichen Unterfangen! Viel mehr bietet es euch die Möglichkeit einen herrlichen Herbstspaziergang zu machen und dabei Spaß in und an der Natur zu haben! Packt euch zur Sicherheit aber gut ein und achtet darauf, eure Beine durch Stiefel und eueren Kopf mittels einer Kapuze zu schützen, denn Zecken können überall lauern! Wenn ihr das beachtet, kann es direkt losgehen!

Essbare Pilze sammeln

essbare Pilze in Deutschland

Natürlich habe ich für euch (und für mich selbst) auch nach einer iPHONE App Ausschau gehalten! Hier empfehle ich euch den PILZFÜHRER! Diese App bietet euch zahlreiche Bilder mit Erläuterungen und ist sehr bedienerfreundlich! Die Pilze sind nämlich auch alphabetisch, mitsamt ihren Merkmalen, wie beispielsweise ihrer Lamellenbeschaffenheit zu finden! Da kann wirklich nicht mehr viel schief gehen!

Und wenn ihr euch dann doch noch unsicher seid, lasst ihr den guten Gesellen einfach stehen!

Denn auch giftige Pilze haben ihre Daseinsberechtigung! Sie dienen nämlich als Leckerbissen für einige Waldtiere, deren Eingeweide nichts ganz so penibel sind wie die unseren! Dass ihr die Pilze vor Ort nicht roh probieren solltet scheint mir klar, aber ich erwähne sicherheitshalber lieber noch mal! NICHT ROH ESSEN! Denn viele Pilze gehören vor ihrem Genuss erhitzt.

Aber wie sammelt man Pilze nun eigentlich richtig? An dieser Frage scheiden sich viele Geister, aber wir haben dazu mal die grundlegenden Infos zusammen getragen!

Wir waren essbare Pilze sammeln! Und mit diesen Tipps, könnt ihr das auch!

Wenn ihr zum Sammeln essbarer Pilze loszieht, rüstet euch mit einem Körbchen und einem Messer aus. Das Körbchen dient der luftigen Lagerung der Pilze. Die Guten sind von Natur aus nämlich sehr feucht und würden sich in einer Plastiktüte überhaupt nicht gut machen! Das Messer dient dazu, den Pils kurz überm Boden sauber abzutrennen. Die Schwammerl können natürlich auch abgedreht werden. Wichtig ist dass ihr darauf achtet, möglichst wenig Wurzeln mit aus dem Boden zu rupfen.

essbare Pilze sammeln

Und dann kann es auch schon losgehen! Denn in den deutschen Wäldern warten momentan Unmengen essbaren und leckeren Pilzen auf euch! Pfifferlinge, Trüffel und Steinpilze sind nur einige von ihnen! Ich persönlich liebe ja auch Birkenpilze zu tiefst. Und wo wir gerade dabei sind, gebe ich euch direkt noch einen Ratgeber für essbare Pilze mit an die Hand!

So kann wirklich nichts mehr schief gehen und ihr könnt es euch schon bald schmecken lassen! Pilze putzen, ein bisschen gutes Olivenöl in die Pfanne geben und schon brutzelt eine selbst gesammelte, leckere Mahlzeit auf dem heimischen Ofen! Wenn einem da nicht das Wasser im Munde zusammen läuft!

Wir waren essbare Pilze sammeln! Und mit diesen Tipps, könnt ihr das auch!