Einfach mal Abschalten.Ein Vorsatz, der sich so leicht sagen und viel schwerer umsetzen lässt – zu mindestens für mich, als leidenschaftliche wie hauptberufliche Bloggerin.

Nachdem ich am Freitag um 22 Uhr das letzte Whats App Gespräch mit Anni geführt habe, um die wichtigsten Infos für die kommende Woche abzustimmen eröffnet mir die Powerfrau doch tatsächlich, dass sie und ihr Liebster Florian, dieses Wochenende mal ganz ohne Internet verbringen wollen.

Ich grinse mein Telefon an. Wenn die Katze aus dem Hause ist, tanzen die Mäuse ja bekanntlich auf dem Tisch. Ich tippe emsig und griene das Gerät an.

Anni und ich chatten täglich. Wir senden Bilder, Videos, Sprachnachrichten und telefonieren. Manchmal albern wir nur rum, oft planen wir Projekte, besprechen Kooperationen und anstehende Reisen und heute, sagen wir uns irgendwie schweren Herzens Tschüss und ich spüre ganz deutlich, dass wir beide nicht so recht loslassen wollen. Von einander, aber auch unseren so gut funktionierenden und unterhaltsamen Kommunikationsstrukturen.

Einfach mal Abschalten. Digital DetoxFür Tobi und mich geht es auf die Seychellen. Wir haben uns vorgenommen diesmal keine großen Expeditionen und Touren zu starten. Für uns, eine echte Herausforderung, denn wenn es etwas zu erkunden gibt, dann sind wir normaler Weise ganz vorne mit dabei.

Doch diese Woche soll etwas anders sein, denn ich bin erschöpft. Ein fantastisches und aufregendes Jahr liegt hinter uns. Freiseindesign ist gewachsen.

Schon lange begleitet mich mein Mann bei vielen der herein trudelnden Projekten. Seit diesem Januar sind auch Anni und ihr liebreizender Flo zu Verbündeten geworden. Die beiden sind mehr als nur mit an Bord, sie sind zu Freunden, Vertrauten, Wegbegelitern und Lehrern, echtem Beistand und kreativen Inspiratören geworden.

Einfach mal Abschalten. Digital DetoxWir freuen uns gemeinsam, über zu feiernde Erfolge und grummeln nur halb so trüb, über Dinge, die auch mal nicht funktionieren. Gemeinsam macht alles so viel mehr Spaß, gibt es unendlich mehr zu entdecken, aber auch sooooo viel mehr zu organisieren! Ich liebe es! 

Einfach mal Abschalten.Und trotzdem, vielleicht auch gerade weil dieses Jahr arbeitsmäßig, aber auch im Privaten, einfach schön gelaufen ist, brauche ich mal eine Pause. Eine kleine Auszeit, fern ab meiner To-Do-Listen und meines heiß geliebten Schreibtisches.

Einfach mal Abschalten.Ich hab nicht vor mich einzuigeln, oder mein Handy für die kommenden Tage zu ignorieren, aber ich habe vor, es mal langsam angehen zu lassen.

Einfach mal Abschalten.Als selbstständige Powerfrau gebe ich immer alles. In jedem unserer Beiträge stecken 100 Prozent Liebe, ob Produkttest, Reisebericht oder Kolumne, ich mag es einfach, mein Bestes zu geben.

Euch Leser mit spannenden Fotostrecken zu inspirieren und selbst immer wieder Neues dazu zu lernen. Durch den Blog und unsere Arbeit als Foto- und Videografen, oder auch Models, dürfen wir in so viele Bereiche kreativen Schaffens hineinschauen, dass einem manchmal die Kinnlade vor Staunen herunter klappt. Wir treffen unglaublich spannende Menschen, von denen einige im Laufe der Zeit von Bekannten zu Freunden geworden sind. Und das ist unfassbar schön und öffnet ab und an wieder neue Türen, durch die wir uns allein, oder auch gemeinsam hindurch trauen.

Und doch, braucht jedes künstlerische Schaffen auch mal eine Pause. Und auch wenn wir ständig unterwegs sind und dies über alles lieben, macht es am Ende dann doch einen Unterschied, in Form einer Pressereise oder eines Fotoshootings mit Kollegen und Teams um die Welt zu düsen, anstatt die Urlaubskoffer zu packen.

Einfach mal Abschalten. Digital DetoxUnd diesmal wirklich Urlaub?! Unsere Familien kommen da ins Schmunzeln und klaro wünscht man uns viel Spaß, weiß man doch, dass wir wahrscheinlich trotzdem die Kamera zücken und loslegen.

Und das ist völlig ok. Denn ich liebe was ich tue, sonst hätte ich vor 5 Jahren wohl niemals den Schritt gewagt, aus dem Hobby Blog, tatsächlich einen Beruf zu machen und damit meiner Berufung zu folgen.

Früher lauteten die Hauptfrage: „Blogger, was soll das denn sein.“ Heute sprechen die Medien oft von Influencern, die gekonnt Werbung schalten. Sind wir das. Japp, irgendwie schon. Aber wir würden uns selbst wohl kaum so nennen und auch nicht in diesen Schubladen denken.

Einfach mal Abschalten.Auf dem Blog zeigen wir was Spaß macht und das Leben ein bisschen bunter werden lässt. Sprechen über Dinge, die es unserer Meinung nach wert sind, bedacht zu werden, geben Empfehlungen, weil wir überzeugt sind und sind dabei – niemand anderes als wir selbst, mit all unseren Rundungen, Macken und Eigenarten.

Mehr Leser, bedeutet aber auch Verantwortung anzunehmen, mit dieser bewusst und bedacht umzugehen, während immer mehr Content erstellt wird. Daraus ergeben sich ein Haufen Organisation, ausgefeilte Wochen- und Reisepläne und jede Menge spannende Kooperationen.

Mir macht es riesigen Spaß all dies einzufädeln und unsere kleine Mannschaft dabei rund um den Globus zu senden. Verrückt eigentlich. Uneigentlich für mich der schönste Job der Welt. Aber auch ein hartes Business, bei dem man sich oft genug an ausgefahrenen Ellenbogen ein blaues Auge holt und manches auch auf die harte Tour lernen muss.

Ich denke, so ist es eben, das Leben. Und die unterschiedlichsten Menschen tragen die unterschiedlichsten Päckchen.

Einfach mal Abschalten.Und wir eben mal einen Rucksack, mal einen Koffer und mal nichts weiter als unsere Kånken.

Warum ich das alles schreibe, weil ich Lust habe, all diese Gedanken mit euch zu teilen. Vor gut zwei Jahren war ich an dem Punkt einer großen Krise. Ich wusste nicht vor noch zurück, hatte keine wirkliche Vision mehr für den Blog und fühlte mich von der täglichen Mailflut und dem ständig ringenden Telefon einfach auch mal überfordert. Wenn man nur noch dabei ist abzuarbeiten, wird es von To Do zu To Do schwerer locker zu lassen.

Was mir geholfen hat? Zeit, viele Gespräche, eine Familie die versteht, was ich tatsächlich leiste, ein Mann der hinter mir steht und der mir ab und an einen Schubs gibt, wenn ich ihn brauche, Freunde, die da sind, auch wenn ich selbst furchtbar darin bin, mich zu melden und ihr, die ihr lest, Nachrichten schreibt, nachfragt und das wertschätzt was wir hier auf die Beine stellen.

Ich bin wirklich unheimlich stolz und froh, dass dieses Tief sich mir in die Quere gestellt hat. Es ist wichtig immer wieder zu überdenken was man tut, mit welchen Partnern man sich zusammen tut und welche Ziele man so emsig verfolgt.

Es ist nötig ab und an nach rechts und links zu schauen, nicht um sich beirren, sondern um sich fallen, inspirieren und ermutigen zu lassen. Dranbleiben ist das Eine. Eine Leidenschaft mit Leben füllen, das ist Freiseindesign. Das bin ich.

Einfach mal Abschalten.Und weil ich merke, wie wichtig mir dieses Leben, dieser Kontakt mit dem Team, mit den Marken und auch mit euch ist, möchte ich im kommenden Jahr viel weiter in diese Richtung arbeiten.

Wir sollten uns treffen, hier auf Freiseindesign, auf Instagram und Facebook aber vor Allem im Park, zum Sport und zum Wandern! Wenn ihr mich fragt, ob das tatsächlich funktioniert, sage ich vollen Herzens JAAA!

Einfach mal Abschalten.Es wird spannend und wir werden euch natürlich auf dem Laufenden halten, doch vorher freue ich mich darauf, einfach mal abzuschalten, die eigenen Akkus mittels von Sonne und Salzwasser zu füllen, Vitamin D zu tanken, soviel meine kleinen Zellen zulassen und zu lachen, zu lieben und zu faulenzen!

Nehme ich euch dabei mit? Ganz bestimmt – denn Glück ist dazu da es zu teilen, nur so kann es sich mehren.

Wenn wir also in den kommenden Tagen die Seychellen erkunden klingt all dies in mir mit und wird doch ab und an, von den Rufen der Fledermäuse und dem Rauschen der Wellen fortgespült werden.

Einfach mal Abschalten.