TomDixon KaffeeDa ist es: 2017! Wow, das ging wiedermal schneller als erwartet und rauscht auch schon mit einer gefühlten Hochgeschwindigkeit an mir vorbei. Deshalb nutzte ich die Gunst der Stunde und möchte mit euch, bevor das große Überrollen all der Guten-Vorsätze und To-Do-Listen uns in die Realität katapultiert, einfach eine Tasse Kaffee genießen!

Ich liebe guten Kaffee! Und was man mag, das ist es auch immer wert zu teilen! Also, gönnt euch selbst ein heißes Schlückchen und macht es euch vor euren Rechnern, mit mir gemütlich. Gerade zum Jahresbeginn gehört es mittlerweile dazu, sich gut gemeinten Vorsätzen hinzugeben und Großes zu planen. Ich kann nicht sagen, dass dies bei mir anders wäre. Und doch, ist mein innigster Wunsch, dass vielleicht auch ein bisschen alles bleibt wie es ist, denn ich bin zufrieden.

Ich selbst hatte im vergangenen Jahr an mehreren Fronten zu kämpfen. Auf der gesundheitlichen, wie emotionalen Ebene mit mir selbst und als ob das nicht genug wäre, kamen noch allerlei Krankmeldungen der Familie hinzu. Aber so ist das Leben, niemand von uns kann sich diese Dinge aussuchen. Und auch wenn ich den Glückwunsch „Gesundheit“ als Kind immer furchtbar langweilig und fad empfand, weiß ich jetzt um so mehr zu schätzen, was sich dahinter verbirgt.

Wir arbeiten uns an so vielen Fronten ab. Wir schleudern unsere Energien für den Job und unsere höheren Ziele hinaus, wir können suchen ohne zu finden und haben Spaß, wann immer wir Augen und Herzen dafür öffnen. Aber unsere Gesundheit ist es, die wirklich zählt. Keine Sorge, ihr braucht jetzt nicht zu fürchten, dass ich nun ins neue Jahr starte und mich nur noch von Wurzeln ernähre und einen weiteren Knall entwickle, so ist das nicht gemeint. Auch ich habe gelernt und verstanden, dass sich wohlfühlen auch ganz viel mit einer großen Portion Achtsamkeit für sich selbst, den eigenen Körper und die eigenen Gefühle und all unsere lieben Mitmenschen zu tun hat. Deshalb ist es dieses Wohlsein, um das ich gerne kreisen möchte.

TomDixon KaffeeDabei geht es nicht um Vorschriften oder neue Regelungen, die mich selbst geißeln und schon nach wenigen Wochen wieder in die Knie zwingen werden. Nein, viel eher möchte ich aus den Dingen, die mir, meiner Familie und meinen Freunden widerfahren sind lernen, um es für mich selbst, ein kleines bisschen besser zu machen. Wenigstens versuchen.

Ich habe mit dem Sport pausieren müssen, just in dem Moment, in dem ich dachte dass es mir so gut wie nie ginge. Irrtum. Ich habe gelernt, dass es aber auch nichts bringt, dann im Selbstmitleid und in Untätigkeit zu versinken und in Krankheiten oder Schicksalsschlägen die Ausreden zu finden, die unserer eigenen Bequemlichkeit machmal so gelegen kommen. Ich mag Sport. Ich liebe das Laufen. Auch wenn es mir aktuell schwer fällt. Also fange ich wieder damit an! Warum denn nicht! Und 2017 habe ich einen tollen Partner, der mich dabei unterstützt – und den auch ich bestärken möchte. Ich habe tatsächlich das Glück für die kommenden drei Monate zur Tchibo-Laufpatin erwählt worden zu sein. Dass heißt, ich starte gemeinsam mit vielen Gleichgesinnten innerhalb der Tchibo Community durch und das zaubert mir ein großes Lächeln aufs Gesicht und motiviert mich selbst. Ich schreibe nicht über Dinge, die ich nichts selbst erfahre oder die mir minder am Herzen liegen. Deshalb geht es raus auf die Laufstrecke und ich habe dafür schon gestern mit 2 fluffigen Kilometern durch unsere Nachbarschaft begonnen. Es war wunderschön.

Ihr merkt schon, ich hab das Glück direkt zum Jahrestart zwei Dinge miteinander zu verknüpfen die ich liebe, Kaffee und Laufen – Arbeit und Sport! Aber es kommt noch besser!

TomDixon KaffeeAuch in Sachen Reisen wird es direkt zum Jahresbeginn für mich und meinen lieben Mann Tobi wieder in die Ferne gehen. Der hohe Norden Skandinaviens lockt uns genauso sehr, wie die Möglichkeit ein wenig südafrikanische Sonne zu tanken. Ich bin schon ganz hibbelig, wenn ich nur daran denke, dass wir schon Mitte diesen Monats aufbrechen werden, um für ein professionelles Fotoshootings zum ersten Mal beide gemeinsam vor der Kamera zu stehen. Ich gebe zu, wenn bis dahin noch ein zwei Kilo beim Laufen schmelzen, bin ich nicht traurig, so ist es eben!

Und wisst ihr was, ich würde euch 2017 auch so gerne noch ein Stückchen mehr mitnehmen. Bisher habe ich zwar einen Snapchat und Instagram Kanal, aber vor den Live-Geschichten ziere ich mich immer noch. Dort gibt es so viel inhaltsfreies Zeug zu sehen, dass ich mich selbst frage: „Wen interessiert denn so was?“ Aber vielleicht habt ihr ja tatsächlich Lust mit mir auf die Reise zu gehen? In sportlicher, wie in kulinarischer oder eben auch sonniger Hinsicht? Vielleicht kann ich euch so noch besser inspirieren und auch mich selbst motivieren am Ball zu bleiben?

Ich nehme es mir vor, ich hoffe ich traue mich, aber leicht fällt mir das nicht! Aber hey, wer nicht wagt, der nicht gewinnt, oder?

TomDixon KaffeeAußerdem wünsche ich mir sehr, mein eigenes Stresspensum überschaubarer zu halten. Das klingt einfach, ist es für mich aber gar nicht. Ich bin furchtbar perfektionistisch und stehe mir manchmal damit nicht nur selbst im Weg, sondern setzte mich auch stark unter Druck. Ich weiß, Bewegung wird mir helfen, ein bisschen frischen Wind zu erhaschen, ohne meinen Segeln die Fahrt gänzlich zu nehmen. Freizeit ist etwas tolles und die möchte ich in diesem Jahr tatsächlich für mich und all die Dinge, die mir Freude bereiten haben. Dazu gehören neben guten Büchern und Ausflügen in die Natur definitiv auch Besuche und Treffen mit all meinen Lieben. Was nützt es sich auf jedem Presseevent herum zu drücken, wenn dabei die wichtigen Dingen immer weiter in den Hintergrund rücken? Nichts.

Ich weiß, dass hier sind keine philosophischen Neuheiten, nichts was ihr nichts selbst wüsstet oder worüber ihr euch schon Gedanken gemacht hättet. Für mich ist nur wichtig, dass wir gegenseitig ein Gefühl dafür haben, wie wir in dieses Jahr starten. Was sind eure Ziele, eure Träume? Was sprechen wir davon aus und wann beißen wir uns verstohlen auf die Lippen?

Zeit nachzuschenken? Ok, eine Tasse genehmigen wir uns noch.

TomDixon KaffeeIch bin tatsächlich auch am Überlegen, wie es mit Freiseindesign weitergehen soll. Was nützt ein Reise- und Lifestyle Blog in einer Zeit und Welt der Krisen, des Überkonsums und der Schnellebigkeit tatsächlich. Sind es Inspiration und Motivation tatsächlich wert, so viel Zeit, Liebe und Energie zu investieren? Geht es darum sich klarer zu positionieren? Immerhin ist es ein Jahr in dem auch in unserem Land gewählt wird, in dem Veränderungen an der Tagesordnung stehen. Gibt es zwischen Spaß und Ausgelassenheit Raum für stille Momente, für gegenseitigen Trost, für Hilfe? Ich bin mir ganz sicher, dass dies so sein kann.

Deshalb kann ich es auch kaum erwarten in diesem Monat endlich Anni von yesgreenmag zu treffen. Seit einigen Monaten schreiben wir uns über Instagram und wer weiß, wohin diese Aufgeschlossenheit, Neugierde und Zuneigung die wir gerade füreinander hegen uns hinführen wird. Es ist unglaublich schön, dass das Netz neben all den Dingen, die es täglich auf uns einstürzen lässt, eben auch ein Ort sein kann, an dem man Rat und Freundschaft findet!

Oh und jetzt ist es wohl Zeit, euch zu beichten, dass ich in diesem Jahr auch endlich die Postkarten abschicken werde, auf die einige von euch vielleicht schon leicht grummelnd warten. Es ist der Moment zu sagen: „Ok, ich schaffe nicht alles rechtzeitig, aber das heißt nicht, dass ich aufgebe, oder es ganz bleiben lasse.“

Ein Mensch, an den ich in diesem Zusammenhang denke ist Maren. Sie ist eine so treue Leserin und eine Freundin, auch wenn ich ihr das noch niemals persönlich gesagt habe. Im vergangenen Jahr hat sie mir Briefe und Karten geschickt, mit so lieben und berührenden Worten, dass sie mir jedes Mal den Trost und die Kraft gegeben haben, die ich wirklich brauchte um weiter zu machen, nach vorn zu sehen. Wenn Menschen so etwas schaffen, ist es ein kleines Wunder. Und weil mir ihre Post so viel bedeutet, hab ich Schaf mir vorgenommen, ihr ebenso einen tollen Brief zurück zu senden. Was ich bisher noch nicht getan habe, vielleicht aus der Furch heraus, dass meine Zeilen nicht im Entferntesten an die ihren heran reichen würden. Da ist er wieder, der doofe Kopf.

Doch damit kann ich Schluss machen und ich bin mir sicher 2017 ist ein guter Zeitpunkt dafür. Maren, du bekommst Post! Versprochen! Vielleicht nicht die allumfassend schönste Karte die du je in deinem Leben erhalten hast, aber Zeilen, aus vollem Herzen geschrieben.

TomDixon KaffeeIch würde sagen, dieser gemeinsame Kaffee läuft doch ganz gut, oder?

Wo wir gerade beim Thema sind, möchte ich auch euch danken. Danke, dass ihr da seid, unsere Texte lest, über die vielen bunten Fotos schmunzelt und uns damit zeigt, dass wir gemeinsam etwas bewirken können und wenn es darum geht, das Leben ein bisschen frecher und bunter zu gestalten. Danke dafür!

TomDixon KaffeeBei gegenseitigem Support verdient natürlich auch dieser geniale HANDCRAFT COFFEE (hier zu sehen und bei mir zu schlürfen), definitiv eine Erwähnung. Er ist meine kleine Neuentdeckung aus Düsseldorf und mundet mindestens so gut, wie er dreinschaut. Liebe Akpana, ich danke auch dir für deinen Mut, mich mit diesem Käffchen zu überfallen und für all die gekonnten Handgriffe, die man wirklich in jedem Schluck schmeckt.

Wenn ihr ebenfalls zu Freunden der feinen Kaffeekunst zählt, solltet ihr hier unbedingt mal vorbei schauen, denn es gibt viel zu entdecken und über Kaffee zu lernen.

TomDixon KaffeeDoch damit nicht genug. Ich möchte außerdem erwähnen, dass das hinreißende Kaffee-Set, welches ihr auf diesen Bildern findet, ein kleines Geschenk an mich ist. Solche Überraschungen lassen einen tristen Tag direkt strahlender erscheinen. Dieses wunderschöne Ensemble ist by the way von Tom Dixon und gehört zu den neuen Glanzstücken unserer Küche, mit denen wir 2017 uns und unsere Gäste aufs Herzlichste verwöhnen möchten.

Das Auge genießt ja bekanntlich mit, deshalb hab ich mir kurzerhand diesen kleinen glitzernden Wunsch im Amazon Home Designshop erfüllt. Neben Marken wie Tom Dixon, findet ihr dort ebenfalls Bloomingville, Hay oder auch Normann Copenhagen. Es gibt ein ziemlich spannendes Angebot, dass auch 2017 dazu beitragen könnte, dass unsere 4 Wände noch ein bisschen gemütlicher werden.

TomDixon KaffeeDa hätten wir es also wieder, das Wohlfühlen. Ich würde sagen, es ist das „wohl“ schönste und vielleicht auch nicht ganz einfachste Ziel, dass wir uns für dieses neue Jahr vornehmen können. Das gilt für uns selbst, wie auch unsere Partner, Kinder und Familien, Freunde und natürlich die Arbeit und alles, was uns sonst einnimmt. Fühlt euch wohl mit euren Träumen, in eurem Leben und vergesst nicht, dass zu guten Zeiten auch irgendwie immer das Überstehen von Schwierigkeiten dazu gehört. Momente und Tage zu genießen, Rückschläge zu verkraften und an ihnen zu wachsen, Fehler wenn möglich nur einmal zu machen und trotzdem dem Augenblick noch etwas Schönes abringen zu können, das sind doch die Kleinigkeiten, die uns zufrieden sein lassen.

Niemand ist perfekt und keiner von uns kann den viel zu überspitzten gesellschaftlichen und medialen Idealen auch nur ansatzweise gerecht werden. Aber wenn wir Stück für Stück heraus finden, was uns glücklich und zu besseren Menschen macht, dann sind wir doch schon einen wunderschönen Schritt weiter.

Ich würde mich sehr freuen, wenn wir 2017 gemeinsam ein unvergessliches, positives, fröhliches, hilfsbereites und neugieriges Jahr voller Liebe werden lassen. Und vielleicht ist so eine gemeinsame Tasse Kaffee dafür ein guter Anfang.

TomDixon Kaffee