Tipps-Cusco-Peru-G-Adventures-Lares-TrekCusco ist eine Stadt mit etwa 350.000 Einwohnern in den Anden von Peru, die wir während unserer G Adventures Reise im Juli besucht haben. Einst die Hauptstadt des Inkareiches, ist Cusco heute der liebste Ort von G Adventures Gründer Bruce Poon Tip um sich einfach für eine Weile dort in der Zeit zu verlieren.

Während unseres Ausfluges in das Mutterland der Inka haben wir die Stadt genauer unter die Lupe genommen und sind mit jeder Menge Cusco im Herzen und einigen Tipps zurück gekehrt.

Tipps-Cusco-Peru-G-Adventures-Lares-Trek

Unsere Cusco Tipps für einen tollen Urlaub

Wenn ihr einen Städtetrip plant, empfehlen wir euch dringend euch nicht nur einen knappen Tag, sondern ruhig mehr Zeit einzuplanen um wirklich das Flair der Stadt zu erleben. Natürlich darf es nach ein bisschen Cusco direkt auf Wanderschaft in die Anden gehen, so wie wir es auch gemacht haben.

Tipps-Cusco-Peru-G-Adventures-Lares-Trek

Tobi kann sich kaum satt sehen & fotografieren, so herrlich unendlich kann man hier die Blicke schweifen lassen, über die Stadt, die von oben betrachtet, einem Puma gleicht.

Fensterplatz sichern – Das erste Highlight ist der Anflug

Der Flug von Lima nach Cusco direkt über die schneebedeckten Bergspitzen der Anden ist bei guter Sicht ein ganz besonderes Erlebnis. Sichert euch unbedingt einen Fensterplatz und legt Buch, Schlafbrille und Co. bei Seite. Eine Stunde lang gibt’s im Fenster-TV einfach nur Staunen pur! Den Ausblick auf steile Kämme und über die bunt schillernden Hochebenen und kleinen versteckten kristallklare Bergseen werdet ihr nie vergessen und macht unendlich Vorfreude, auf das, was euch erwartet!

Tipps-Cusco-Peru-G-Adventures-Lares-Trek

Coca Blätter richtig kauen – So macht’s Sinn!

Wenn ihr im Flughafen anlandet und das erste Mal die Andenluft schnuppert, dann werdet ihr direkt mit den berühmten Coca Blättern versorgt werden. Lehnt sie nicht ab, denn die grünen Blättchen haben einen wichtigen Sinn: Sie sorgen dafür, dass ihr euch nicht gleich zu Beginn der Reise von der fiesen Höhenkrankheit in die Knie zwingen lasst. Denn wer aus eher flachen Landen anreist, wird von der Höhenlage Cuscos auf 3,399 luftigen Metern ganz schön überrascht!

Es ist außerdem sehr wichtig zu wissen, dass die bitteren Blätter nicht zum vollständigen Verzehr gedacht sind, sondern etwa 30 Minuten lang im Mund gekaut und fleißig hin und her gewendet werden sollen um ihre Wirkung zu entfalten. Also Geschmacksknospen zu und durch! 

Tipps-Cusco-Peru-G-Adventures-Lares-Trek

Und auch wenn euch riesige Berge der heiligen Blätter erwartet, nehmt nicht mehr als 3 Blätter mit auf euren Weg in die Stadt, das gebietet die Höflichkeit.

Stromern durch die Gassen der Stadt & Der Plaza de Armas

Wer eine Stadt richtig kennen lernen will, der sollte die Beine in die Hand nehmen und die Gassen zu Fuß bewandern. Ein tolles Ziel ist der eindrucksvolle Plaza de Armas von Cusco. Der Paradeplatz heißt in vielen lateinamerikanischen Städten „Plaza de Armas“ was übersetzt so viel wie Waffenplatz bedeutet. Meistens sind solche Plätze der Mittelpunkt des kulturellen Geschehens an besonderen Feiertagen und außerdem sind die Plätze häufig eine Sehenswürdigkeit für sich. So auch in Cusco, wo ihr euch ruhig ein paar mal mehr mit offenen Augen im Kreis drehen dürft, um den ganzen Platz mit den umgebenden Gebäuden im kolonialen Stil zu erkunden.

Unser Tipp: Sucht euch unbedingt in der Nähe des Plaza de Armas eines der leckeren Restaurants aus und genießt die peruanischen Spezialitäten – ihr werdet mit glücklichem Bäuchlein euren Stadtspaziergang fortsetzen können. Wer sich ganz besonders für Schmeckereien und Durstlöschendes interessiert, dem kann ich eine Food Tour ans Herz legen, wie wir sie vor Ort genossen haben!

Tipps-Cusco-Peru-G-Adventures-Lares-Trek

Wer nicht direkt ein Restaurant ansteuern will, dem empfehlen wir unbedingt einen Besucht der Markthallen um den Hunger direkt vor Ort zu stillen

Tipps-Cusco-Peru-G-Adventures-Lares-Trek

Das ist nicht etwa ein cooles Gemüse zum Schnabulieren, sondern eine peruanische Waschwurzel, die zum Waschen von Wolle und Haaren bestens geeignet ist. Das probiere ich natürlich gleich selbst aus!

Das Zentrum von Cusco ist fußläufig gut zu erkunden. Hier könnt ihr auf Entdeckungstour gehen und durch kleine Läden schlendern und die Gerüche, Geräusche und Ansichten der Stadt auf euch wirken lassen. Wer Lust hat das Ganze bei einer Free Walking Tour zu erleben, wird, wie in den meisten größeren Städten der Welt, auch in Cusco fündig und wird ganz sicher viele coole Geschichten zu hören bekommen! Da es besonders gegen Abend sehr frisch werden kann, vergesst bei einem ausgedehnten Stadtspaziergang nicht, euch warme Kleidung einzustecken. Ihr seid in den Bergen!

Auch zu später Stunde nämlich kann man noch wunderbar und durch die Gassen der Stadt wandern und das Flair genießen. Von Cusco sagt man nämlich nicht umsonst: „Cusco es una ciudad que nunca duerme.“ (Cusco ist eine Stadt, die niemals schläft.) Bars und Kneipen findet ihr hier das ganze Jahr mit willkommen heißend offener Tür.

Man munkelt, dass der buena vibra, also sozusagen die fröhliche und feierlustige Laune der Inka-Kultur, sich bis heute hier wiederfinden lässt. Ein klassisch Peruanischer Pisco Sour sollte natürlich deine erste Wahl in einer der vielen Bars sein. Tobi hat sich sogar darin versucht ihn selbst herzustellen und seither sind wir große Fans! Hier findest du ein Rezept um es dir direkt selbst schmecken zu lassen: Prost!

Wer keine Cocktails mag, dem wird von Kennern empfohlen ein Cusqueña Bier zu bestellen – na dann los! Aber bedenkt immer ganz dringend: Die besondere Höhenlage kann euch deutlich anfälliger für ein unangenehmes Alkohol-Erlebnis machen, also gilt hier, mehr denn je: Drink Responsibly! Und wem die Knie sowieso schon durch die Höhenluft schlottern, der greife zum Cocatee, so oft er nur kann!

Tipps-Cusco-Peru-G-Adventures-Lares-Trek

Sonnenverwöhnt sind die Tage in Cusco

Tipps-Cusco-Peru-G-Adventures-Lares-Trek

Und auf den Straßen tummelt sich Groß & Klein

Einmal Bergschau bitte schön! Die Lage im Hochland genießen

Die Lage im Hochland der Anden, in einem Tal umgeben von hohen Bergen, vermittelt ein ganz besonderes Gefühl. Bergspitzen schummeln sich eigentlich überall mal beeindruckend hoch in den Hintergrund, dennoch solltet ihr den felsigen Riesen definitiv mehr als eine Nebenrolle bei eurem Besuch einräumen.

Um die gewaltigen Berge um euch her wirken zu lassen und einmal mehr zu verstehen, wie klein wir Menschen eigentlich sind, lohnt es sich sehr, zu einem der höher gelegenen Punkte von Cusco zu pilgern und sich dort ein wenig treiben zu lassen.

Tipps-Cusco-Peru-G-Adventures-Lares-Trek

Mit dem Taxi, einem Mietwagen oder auch einer Tour seid ihr ganz fix oben angekommen

Tipps-Cusco-Peru-G-Adventures-Lares-Trek

Und denkt auch hier dran, ihr seid sehr, sehr hoch in den Bergen! So sehr die Sonne auch scheint, es wird frisch winden um euch herum

Die Kathedrale von Cusco

Die Kathedrale von Cusco entdeckt ihr direkt, wenn ihr am Plaza de Armas angekommen seid. Das beeindruckende Bauwerk gehört zu den größten Kirchen des amerikanischen Kontinents und beherbergt mit acht Stück eine stattliche Anzahl an Ältären!

Für einen Besuch solltet ihr euch ein paar Stunden Zeit nehmen und alles in Ruhe anschauen. Gegen Vorlage eines Pfand-Dokuments bekommt ihr auch einen deutschen Audioguide. Holt ihn euch und verpasst keine spannenden Fakten, so wie, dass die Glocke der Kathedrale mit ganzen 6 Tonnen die schwerste in ganz Südamerika ist. Ganz besonders interessant: Auch die klassische Darstellung des letzten Abendmahls werdet ihr in der Kapelle finden – mit einer kleinen typisch peruanischen Besonderheit: Serviert wird nämlich das lokaltypische Meerschweinchen.

Tipps-Cusco-Peru-G-Adventures-Lares-Trek

Ein Marktbesuch in Cusco – Stürzt euch in den Trubel

Ein Besuch auf dem Markt ist Pflicht, am besten mit leeren Magen, denn es macht unheimlich viel Spaß sich dort durch all die leckeren Kleinigkeiten und Angebote zu kosten. Peru ist berühmt für seine kulinarischen Vorzüge, über die wir euch schon einiges erzählt haben. Wer sich in Cusco keine Zeit zum Probieren und Schlemmen auf dem Markt nimmt, der ist eigentlich gar nicht richtig da gewesen, also nehmt unbedingt eure größte Essens-Neugierde mit und traut euch, einfach mal überall zu probieren!

Aber Achtung, seid vorsichtig mit frischen Zutaten. Genießt alle Früchte und jenes Gemüse, das ihr auspellen, oder auslöffeln könnt, schlemmt frisches Brot und genießt die unzähligen frisch gemixten und gepressten Säfte. Aber alles was abgewaschen werden sollte, das vertagt auf euren späteren, zweiten Gang.

Tipps-Cusco-Peru-G-Adventures-Lares-TrekKleingeld in den Taschen zu haben sehr ratsam, damit ihr auch an den Ständen bezahlen könnt und das Schlemmen nicht mit leeren Taschen und halbleerem Magen schnell beenden müsst. ;)

Tipps-Cusco-Peru-G-Adventures-Lares-Trek

Ganz dringend solltet ihr beim Brot und den Fruchtshakes Halt machen und ordentlich zulangen. Vertraut uns, euer Bäuchlein wird vor Genuss hüpfen!

Etwas solltet ihr aber noch wissen: Wer für seine schwachen Nerven bekannt ist, sollte sich schon vor dem Marktbesuch bewusst sein, dass vor Ort auch geschlachtet und knallharter Handel betrieben wird. Geht mit offenem Geist an die Kultur vor Ort heran und beobachtet um euch her, was geschieht – so handhaben wir es immer und haben dabei schon sehr viel Spannendes gelernt und erlebt. 

Tipps-Cusco-Peru-G-Adventures-Lares-Trek

Outdoor Shopping für Wanderfans

In Cusco gibt es eine Fülle an Outdoorläden, in denen man sich bestens für bevorstehende Touren ausrüsten kann. Von der Wandersocke bis zum hochpreisigen warmen Alpaca Pulli, kuscheligen Schlafsäcken und robusten Backpacks ist hier alles zu erstehen. Brecht nicht in Panik aus, falls ihr für eure Tour noch die eine oder andere Kleinigkeit braucht – ihr werdet alles bekommen, was das Outdoor-Herz begehrt.

Tipps-Cusco-Peru-G-Adventures-Lares-Trek

In der Ruhe liegt bekanntlich die stärkste Kraft – In der Umgebung von Cusco spürt man diese Ruhe ganz deutlich in der sich wiegenden Natur

Meerschwein á la Carte? Die Restaurants von Cusco

Cusco hat eine Vielzahl an fantastischen Restaurants, Bars und Cafés. Egal wo wir waren, es war genial und wir haben uns durch eine Vielzahl an einheimischen Leckeren gefuttert. Nur die Meerschweinchen sehen wir, obwohl man hier darauf schwört, einfach lieber munter herum flitzen, als aufgespießt über dem Grill.

Tipps-Cusco-Peru-G-Adventures-Lares-TrekEs gibt sie nämlich im Ganzen auf dem Spieß serviert und nicht etwa zerlegt in ihre kleinen Einzelteilchen. Das wäre viel zu umständlich und so gingen ja auch viel ihrer Leckereien verloren – sagt man. Nun, wir waren uns einig, hier zu verzichten, auch wenn uns dringend zum Verzehrt, der wie Hühnchen schmeckenden Kleintiere geraten wurde. Schaut einfach, wie euch der Geschmackssinn steht, wir sind gespannt, was ihr berichten werdet.

Tipps-Cusco-Peru-G-Adventures-Lares-Trek

Egal wo wir essen waren – und wir waren oft essen – die Speisen waren überall herrlich angerichtet und der Geschmack hielt, was der Duft versprach! Zwischen riesigen Avocados, Paprikas und Chilischoten hab ich definitiv mein Herz an die peruanische Küche verloren.

Tipps-Cusco-Peru-G-Adventures-Lares-Trek

Die meisten Restaurants bieten auch Terrassen oder offene Fensterfronten an, so dass man beim Speisen immer auch ein bisschen das Gefühl hat, dem Himmel nahe zu sein

Geh mit dem Guide! Spontane Touren ins Umland

Nicht jeder hat Lust eine Stadt auf die eigene Faust zu entdecken. Wer lieber einen Guide mag, der braucht in Cusco nicht mal viel Glück um einen zu finden. Es gibt sehr viele Führer, die eine Hülle und Fülle von verschiedenen Touren in der Stadt und ins Umland anbieten. Da ist es am besten, wenn ihr vorher mal Mr. Google befragt und euch genau heraussucht, was ihr gern anschauen würdet. So könnt ihr gezielt nach einer Tour fragen und auch auf einer Karte zeigen, was ihr sehen möchtet. Für spontan Entschlossene bietet sich so noch Möglichkeiten das tolle Umland zu erkunden und die tolle Höhenlage von Cusco voll auszukosten.

Tipps-Cusco-Peru-G-Adventures-Lares-Trek

Und egal für welche tour ihr euch entscheidet, immer mit dabei solltet ihr eure Sonnencreme und einen warmen Pulli haben

Tipps-Cusco-Peru-G-Adventures-Lares-Trek

Festes Schuhwerk braucht ihr nicht, so lange ihr nicht auf Wanderschaft geht, da reichen die guten alten Sneaker für die City und deren Umgebung völlig aus

Tipps-Cusco-Peru-G-Adventures-Lares-Trek

Ladet die Akkus eurer Fotoapparat auf und dann nichts wie los, es warten herrlich bunte Motive vor spannenden Kulissen auf euch

Auf den Spuren der Inka: Von Cusco aus nach Machu Picchu

Cusco ist der beliebteste Ausgangspunkt für Touren ins Inka-Zentrum Machu Picchu. Die Ruinen der großen Stadt sind ein Magnet für Reisende aus aller Welt, also trennt euch von dem Gedanken, dort einsam herumzustromern. Wer trotzdem möglichst große „Einsamkeit“ und vielleicht gigantische Lichtverhältnisse genießen möchte, der nimmt am besten die erste Angebote Tour, denn wie heißt es doch so schön, das frühe Vögelten fängt den Inka-Wurm!

Wenn das nicht klappt, macht euch aber keine Sorgen, wir waren auch am späteren Vormittag da und unabhängig von den vielen anderen Geschichtsbegeisterten ist der Anblick der Überreste dieser Hochkultur etwas ganz Besonderes und die Reise definitiv wert. Wenn man sich mal bewusst macht, dass hier früher die Inka wandelten, wo man selbst gerade steht, ist das schon ziemlich beeindruckend!

Auf den Spuren der Inka: Von Cusco aus nach Machu Picchu

Was für ein wunderschöner Anblick Machu Picchu

Wenn ihr Machu Picchu besuchen wollt, plant um die 40-50 Euro dafür an Eintritt ein und bucht das Ticket rechtzeitig vorher. Die Anzahl der Touristen, die Machu Picchu an einem Tag besichtigen dürfen ist begrenzt auf 2500 Menschen. Und auch wenn das sehr viel erscheint: Manchmal sind die Tickets eine Woche vor dem Besuch bereits ausverkauft. Wer früher plant, hat hier definitiv die Sicherheit auch wirklich am Wunschtag mit beiden Füßen in der gesegneten Stadt zu stehen.

Wir möchten euch unbedingt dazu raten, euch vor Ort von einem Guide herum führen zu lassen, um nicht nur zu bestaunen, sondern zu verstehen, was euch umgibt. Das Bauwerk ist mit so viel Raffinesse und Köpfchen, gutem Geist und Hingabe entstanden, dass es uns unfassbar schien, was diese frühe Kultur schon alles wusste und bedacht hat!

Auf den Spuren der Inka: Von Cusco aus nach Machu Picchu

Wenn ihr selbst keine quietschbunten Farben bei eurem Besuch tragt, fallt ihr auch auf den Fotos der anderen gar nicht akut auf und stört die Aufnahmen nicht. Außerdem fühlt ihr euch dann, vielleicht wie wir, ein kleines bisschen so wie Indiana Jones und Lara Croft.

Uns hat unsere dortige Tour mit unserem G Adventures Guide Dani mega gut gefallen, denn wir hatten auf der einen Seite genau den richtigen Input, den wir brauchten, um zu lernen was es mit der Inka Kultur und diesem magischen Ort, dem Himmel so nahe, auf sich hat und zudem genügend Freizeit, auch auf eigene Faust auf Entdeckungstour zu gehen.

Auf den Spuren der Inka: Von Cusco aus nach Machu Picchu

Nahe des Ausgangs gibt es zudem eine Stempelstation, da sind wir doch dabei!

Wem nach der Besichtigung der Sinn nach Wanderschaft steht, der kann den Rückweg auch zu Fuß antreten. Wir hatten einfach keine Lust auf eine weitere Warteschlange an den Bussen und haben unseren Dauerlauf entlang der kleinen verschlungenen, aber gut ausgeschilderten Pfade, die zum Fuß der Berges und direkt zu einem Lokal mit herrlich kühlen Erfrischungen führen, sehr genossen! Inkafeeling pur!

Auf den Spuren der Inka: Von Cusco aus nach Machu Picchu

Und sogar unser tapferes Reisefüchschen ist beim Besuch von Machu Picchu ins Staunen geraten und wollte unbedingt ein Erinnerungsfoto mitnehmen.

Das waren sie auch schon, unsere 10 Cusco Tipps. Vielleicht warst du schonmal da und kannst noch mehr hinzufügen? Dann immer her damit, wir sind gespannt drauf und freuen uns auch von euren peruanischen Abenteuere zu lesen!

Tipps-Cusco-Peru-G-Adventures-Lares-Trek

Doch bevor wir euch verlassen, haben Inka-Freedi & Inka-Tobi euch noch eine spannende Cusco Inspiration in Form von Fotos mitgebracht

Tipps-Cusco-Peru-G-Adventures-Lares-Trek

Wenn ihr die Möglichkeit habt euren Blick einmal über die Dächer schweifen zu lassen, ergreift sie!

Tipps-Cusco-Peru-G-Adventures-Lares-Trek

Der Einfluss der Spanier ist in Cusco überall spürbar

Tipps-Cusco-Peru-G-Adventures-Lares-Trek

In den kleinen Stadtparks lässt es sich auch abends herrlich aushalten, wie wäre es mit einer Partie Schach?

Tipps-Cusco-Peru-G-Adventures-Lares-Trek

Tobi genoss den Ausblick aus unserem kleinen Hotelzimmer sehr

Wir reisen mit Backpack, in Südamerika sind die Bordsteine hoch und gerade wenns in die Anden geht, wollt ihr keine Rollkoffer im Schlapptau haben ;)

Die Häuserfronten von Cusco bieten einen vielfältigen und bunten Anblick. Ich selbst mag die großen Fenster überall sehr!

Von oben betrachtet gleicht die Stadt einem Puma, der das Hier und Jetzt repräsentiert

Cusco ist eine Stadt voller Backpacker und Reisender. Es ist Dreh- und Angelpunkt für eure Andenexpedition

Hey Cusco, wir kommen!

Direkt an der Hauptstraße findet ihr eine riesiges Street Art Gemälde, dass die Geschichte der Stadt, der Inka und Spanier von damals bis heute zeigt

Beim Schlendern durch die Straßen Cusco begeben euch so viele spannende Gesichter und Menschen mit den unterschiedlichsten Geschichten, vielleicht findet ihr die Zeit und Muße, einer dieser Geschichten zu lauschen

Dieses Bild habe ich aus einem der vielen Restaurantfenster aufnehmen können

Ist das nicht eine unglaubliche Kulisse, die sanften Berge im Hintergrund?

Die Stadt, wie auch die Kleidung der Menschen in Cusco ist leuchtend und fröhlich

Und auch die Kunst findet ihren Platz

Wir besuchen sogar eine kleine Seifenmanufaktur, die direkten Ausblick auf die Landebahn des Flughafens bietet

Um hier an eure Datenkarten fürs Smartphone ran zu kommen, müsst ihr nicht nur unterschreiben, sondern einen wirklich guten Eindruck hinterlassen

Die bunten und fröhlichen Fassaden der Stadt machen einfach gute Laune und laden zum Erforschen ein

Überall auf den Straßen könnt ihr fruchtige Leckeren erstehen

Und auch hier wacht mehr als eine Jesusstatue über die Stadt Cusco

Bei einem Spaziergang durch die Stadtparks erfahrt ihr was hier blüht

Und egal wann euch in dieser Höhenlage eine Cocatee angeboten wird, greift zu und sagt: Prost!

Die Fahrten ins Umland lohnen sich, denn euch bieten sich hier schon fantastische Ausblicke auf die Berge

Und nicht nur Obst, Gemüse, Fisch und Fleisch finden ihren festen Platz in der peruanischen Nahrungskette, sondern auch jede Menge Leckereien und ganz besonders auch guter Kaffee

Doch natürlich herrscht auch in Cusco das Thema Müll vor. Ganz besondern in den ärmeren Stadtteilen, fern des Zentrums wird besonders abends deutlich, was der Tag gebracht hat. Wenn ihr euren Teil dazu Beitrag wollt, dass sich diese Problematik ändert, nutzt selbst mitgebrachte, wieder befüllbare Wasserflaschen und Wasserfiltersysteme.

Ein typisches Hotelfrühstück hier: Cocateee und ein kleines Marmeladenbrot

Tobi on Tour

Unserer lieben Anni, die wohl der größte Cola Fan auf Erden ist, haben wir natürlich eine echte Inka-Cola mitgebracht

Wenn ihr an diesem Café vorbeischlendert, macht Halt und lasst es euch unbedingt schmecken!

Tipps-Cusco-Peru-G-Adventures-Lares-Trek

Auch Stadtentdecker dürfen mal müde sein. Achtet bei eurer Ankunft wirklich darauf wie es euch geht, Zeitumstellung und Höhe machen einem mehr zu schaffen, als man sich eingestehen möchte, da kann ein kleiner Powernap wahre Wunder wirken

Die Geschichte Cusco ist keine einfache, dafür aber eine sehr spannende

 

Die unzähligen Gassen und Straßen sind voll von Menschen, tut euch selbst und euren Habseligkeiten daher am besten den Gefallen und verwahrt, alles was ihr nicht unbedingt bei euch tragen müsst, sicher im Hotelsafe